02. November 2017, 19:51 Uhr

Weihnachtsmarkt läuft bis 23. Dezember

02. November 2017, 19:51 Uhr
Gut besucht sind immer die Glühweinstände am Kirchenplatz. (Foto: Schepp)

Anfang September hatte die Gießen Marketing GmbH zu einer Gesprächsrunde über die Gestaltung des Weihnachtsmarktes eingeladen. Vertreten waren der Magistrat, die Fraktionsvorsitzenden des Stadtparlaments, Einzelhändler der Innenstadt, Marktbeschicker des Weihnachtsmarktes sowie Vertreter der städtischen Ämter und der Kirchen. Inzwischen ist klar: Es wird keine nennenswerten Veränderungen geben.

In diesem Jahr läuft der Weihnachtsmarkt vom 29. November bis 23. Dezember, den Samstag vor Heiligabend. Die Eisbahn öffnet ebenfalls am 29. November und bleibt bis 7. Januar auf dem Kirchenplatz stehen. Das teilt Gießen Marketing mit.

Allgemein sei der Wunsch geäußert worden, mehr kunsthandwerkliche Stände zuzulassen. Problem: Die Anbieter hätten relativ geringe Umsätze, die den hohen Personaleinsatz nicht rechtfertigten. Gewissermaßen als Kompromiss wird es jetzt zum fünften Mal »Mach’s mit Gießen« im Ulenspiegel geben, und zwar am 2. Dezember. Dort stellen dann an einem Tag städtische Kunsthandwerker ihre Arbeiten vor. Daneben präsentieren sich soziale und kulturelle Initiativen aus dem Gießener Raum.

Auch der Wunsch, den Weihnachtsmarkt aufzulockern und die Wege nicht durch Buden weiter zu verengen, stößt auf besondere Schwierigkeiten. Es fehle an Plätzen, die – analog zum Kirchenplatz – mit weihnachtlichen »Budendörfern« arrangiert werden könnten. Dennoch will Gießen Marketing daran arbeiten, mehr »Spots« zu bilden, um Wege, Eingänge und Schaufenster freizuhalten.

»Den diesjährigen Weihnachtsmarkt wollen wir vor allem dazu nutzen, eine Marktanalyse durchzuführen und ein Stimmungsbild aller beteiligten Gruppen – darunter Marktbeschicker, Einzelhändler, Anwohner, Besucher und weiteren Mitwirkenden – einzuholen«, schreibt Organisator Tilman Bucher. Ein detailliertes Konzept für eine bessere Einbindung des Kunsthandwerks wolle man im Laufe der kommenden Jahre gemeinsam entwickeln.

Schon seit Langem gebe es die Überlegung, »zwischen den Jahren« eine neue Veranstaltung zu etablieren. Dann kämen zwar viele frühere Gießener in ihre alte Heimat, allerdings sei der Weihnachtsmarkt dann bereits vorbei, so die Pressemitteilung. Geplant werde eine solche Veranstaltung nun für 2018. In diesem Jahr sei die Zeit dafür zu knapp gewesen.

Schlagworte in diesem Artikel

  • Einzelhändler
  • Fraktionschefs
  • Gießen Marketing GmbH
  • Weihnachtsmärkte
  • Gießen
  • Redaktion
  • Schlagwort zu
    Meine Themen

    Sie haben bereits 15 Themen gewählt

    Sie folgen diesem
    Thema bereits

Klicken Sie auf ein Schlagwort, um es zu „Meine Themen” hinzuzufügen oder weitere Inhalte dazu zu sehen.


0
Kommentare | Kommentieren

Bilder und Videos