Stadt Gießen

Weg frei für Logistikzentrum und Motorpool-Wohngebiet

Im Schatten der Debatten um das Klimaziel 2035 und die Gewerbefläche bei Lützellinden hat die Stadtverordnetenversammlung mehrere weitreichende Beschlüsse gefasst. Mit der Verabschiedung des letzten von drei Plänen für das frühere US-Depot haben die Fraktionen endgültig grünes Licht für die Ansiedlung des Logistikzentrums Gießen des Otto-Konzerns gegeben. Bis 2022 will das Unternehmen aus Hamburg sein Warenverteilzentrum für Südwestdeutschland auf dem alten AAFES-Gelände errichten.
27. September 2019, 22:08 Uhr
Burkhard Möller

Im Schatten der Debatten um das Klimaziel 2035 und die Gewerbefläche bei Lützellinden hat die Stadtverordnetenversammlung mehrere weitreichende Beschlüsse gefasst. Mit der Verabschiedung des letzten von drei Plänen für das frühere US-Depot haben die Fraktionen endgültig grünes Licht für die Ansiedlung des Logistikzentrums Gießen des Otto-Konzerns gegeben. Bis 2022 will das Unternehmen aus Hamburg sein Warenverteilzentrum für Südwestdeutschland auf dem alten AAFES-Gelände errichten.

Abgeschlossen hat das Stadtparlament auch die Planung für das Wohn- und Gewerbegebiet Philosophenhöhe (Motorpool), dessen Erschließung im kommenden Jahr anläuft. Im westlichen Bereich zur Lincolnstraße hin sollen rund 350 Wohnungen entstehen, Richtung Gießener Ring ein kleines Gewerbegebiet mit einer großen Park-and-Ride-Anlage zur Entlastung der Innenstadt. Allerdings ist der Vertrag über den Erwerb der Flächen zwischen Stadt und Bund noch immer nicht unterschrieben.

Beide Planungsvorlagen passierten das Parlament mit großer Mehrheit und ohne große Debatten.

Artikel: https://www.giessener-allgemeine.de/regional/stadtgiessen/Stadt-Giessen-Weg-frei-fuer-Logistikzentrum-und-Motorpool-Wohngebiet;art71,631461

© Giessener Allgemeine Zeitung 2016. Alle Rechte vorbehalten. Wiederverwertung nur mit vorheriger schriftlicher Genehmigung