03. September 2013, 14:13 Uhr

Vorverkauf zum Krimifestival beginnt am 7. September

Vom 27. September bis 27. Oktober findet zum zehnten Mal das Gießener Krimifestival statt. Der Vorverkauf für die 40 Veranstaltungen beginnt an diesem Samstag (7. September).
03. September 2013, 14:13 Uhr
Stargäste zur Eröffnung des Krimifestivals: Schauspielerpaar Andrea Sawatzki und Christian Berkel. (Fotos: dpa)

Uwe Lischper lässt in diesem Jahr bereits zum zehnten Mal für einige Wochen die Kriminalitätsrate in der Stadt in ungeahnte Höhen schnellen. Doch keine Angst: Mord, Totschlag, Betrug und mehr finden nicht im realen Leben statt, sondern in den Köpfen der Vorlesenden und Zuhörenden des Krimifestivals. Und die haben daran offenbar ihre Freude, denn die Besucherzahlen des von Lischper organisierten, und unter anderem vom Leseland Hessen gesponserten mörderischen Lesemarathons sind kontinuierlich gut und »Totlachen gilt nicht als Straftat«. Zudem fährt der Festivalorganisator neben bekannten Autoren auch einige Prominenz aus Film und Fernsehen auf.

So wird in diesem Jahr TV-Star Andrea Sawatzki zur Auftaktveranstaltung am Freitag, dem 27. September, in der Sparkassenzentrale lesen. Sie stellt ihren Roman »Ein allzu braves Mädchen« über eine traumatisierte Frau vor und hat auch gleich noch ihren prominenten Ehemann Christian Berkel mit nach Gießen gebracht. Der »Kriminalist«-Darsteller wird am darauffolgenden Tag, am 28. September, auf Einladung von Neusehland (dort kein Vorverkauf), allerdings im Netanya-Saal des Alten Schlosses, aus »Miese Geschäfte« von Robert B. Parker lesen.

Bekannt aus der »Tatort«-Reihe ist auch Friederike Kempter. Die Assistentin von Thiel und Börne kommt diesmal aber ohne ihre Chefs nach Gießen und liest am 11. Oktober beim Herrenausstatter Köhler.

Gerade erst war die erste Verfilmung einer ihrer Kriminalromane im Kino zu sehen, da legt Autorin Rita Falk schon wieder einen neuen Krimi vom Eberhofer Franz vor. »Sauerkrautkoma« heißt er und wird am 29. September um 19.30 Uhr im Verlagshaus der »Gießener Allgemeinen Zeitung« von der Autorin präsentiert.

Einen berühmten Namen hat auch Drehbuchautorin Gabriela Gwisdek, Frau des Schauspielers Michael Gwisdek. Sie hat mit »Nachts kommt die Angst« einen Psychothriller geschrieben und macht – gemeinsam mit ihrem Mann – damit am 18. Oktober Betten Lenth im City Center zum »Haus des Schreckens«.

Natürlich gibt es auch wieder zahlreiche Regionalkrimis im Angebot des Krimifestivals: An die Saale führt uns Bernhard Spring mit seinem Krimi »Fliederbordell« (6. Oktober, 11.30 Uhr, Altes Schloss). Kabarettist Erwin Grosche hat mit »Leben und sterben in Paderborn« eine Hommage an seine Heimatstadt verfasst (7. Oktober, 20 Uhr, Schuhhaus Darré), vom »Ostfriesenmoor« weiß Bestsellerautor Klaus-Peter Wolf zu berichten (12. Oktober, Mathematikum) und »Ruhe sanft in Sachsen-Anhalt« haben Ralf Kramp und Peter Godazgar ihre schwarzhumorigen Krimis »aus dem nahen Osten« überschrieben (16. Oktober, Altes Schloss). Und auch zwei heimische Autoren sind vertreten: Am 20. Oktober kann man mit Hermann Henn bei Krimi und Kaffee in der Hessischen Hochschule für Polizei und Verwaltung in der Talstraße den »Tatort Wieseckau« erkunden und Heike Nocker-Bayer, frühere HR-Wetterfee aus Heuchelheim, präsentiert am 24. Oktober im Ulenspiegel eine wahre Geschichte, die noch nicht zu Ende ist: »Die Böses säen und Liebe ernten«.

Ungewöhnliche Vorleseorte sind das Salz in der Suppe des Krimifestivals: Short-Crimestories über mörderische Rezepturen serviert Harald Pfeiffer erstmals im Liebig-Museum (3. Oktober). Minke Bach lässt mit herzhaft mörderischen Crimestories im Frisörsalon Sommerlatte den Zuhörern die Haare zu Berge stehen. (6. Oktober). »Vollzeiterschrecker« und ehemaliger Gießener Kai Engelke und Musiker Helm van Hahn behaupten im Wiesecker Bestattungshaus Kümmel am 9. Oktober: »Musik liegt in der Gruft«. Und Kalle Pohl wird mit seinem Programm »Kalle kommt...« am 26. Oktober im Gebrauchtwagenzentrum Autohaus Michel (An der Automeile 24) das Finale des diesjährigen Krimifestivals einläuten.

Und natürlich reist das Krimifestival auch wieder zu anderen Orten im Landkreis Gießen: Bestsellerautorin Susanne Mischke mit ihrem Schwedenkrimi »Töte, wenn Du kannst« nach Grünberg (1. Oktober), die Krimi-Cops mit »Bluthunde« nach Hüttenberg (10. Oktober), Sandra Lüpkes mit ihrem neuen Thriller »Götterfall« nach Laubach (15. Oktober), Krimiautorin Ina Coelen mit »Diagnose: Mord« und »Bis zum letzten Löffel« nach Laubach (26. /27. Oktober) ebenfalls nach Laubach und der betagte Ex-Agent James Gerald ermittelt mit Rollator und Autorin Marlies Ferber als »Agent Null-Null-Siebzig« in Grünberg (25. Oktober).

Karten gibt es ab diesem Samstag in Gießen bei der Tourist-Information, in der Rickerschen Buchhandlung, im MAZ-Kartenshop und in der Geschäftsstelle der »Gießener Allgemeinen« (Kirchenplatz) sowie in der Grünberger Buchhandlung Reinhard, aber auch bei den jeweiligen Veranstaltungsorten. Eine Übersicht über das Programm und Informationen zu Autoren und Büchern sind einsehbar in den ausliegenden Flyern oder im Internet auf www.giessen.krimifestival.de. gl



0
Kommentare | Kommentieren

Bilder und Videos