06. August 2018, 21:44 Uhr

Voller Tragik

06. August 2018, 21:44 Uhr
CMD
Sven Heuchert kann man im Herbst beim Krimifestival noch einmal als vorlesenden Autor erleben. (Foto: cmd)

Gießen (cmd). Zahlreiche Gießener sammeln sich bereits am Vormittag dieses Sonntags in den Marktlauben. Der Grund? Die einstündige Lesung des Autoren Sven Heuchert, der den Zuhörern als Programmpunkt in der Reihe »Eine(r) liest« vier seiner ergreifend-nüchternen Kurzgeschichten präsentieren wird.

Es sind Geschichten von Menschen, die »ihre eigene Tragik selbst nicht erfassen können«, beschreibt der Autor. Er erzählt von Thematiken, über die sonst geschwiegen wird, und geht dabei mit Sorgfalt und Achtsamkeit auf die einzelnen Protagonisten ein. Empathie ist dabei das Wichtigste und gleichzeitig auch eine der Inspirationen des Autors.

Seine Protagonisten »müssen echt sein«. Dabei wolle er sie nicht an den Pranger stellen und als Exempel verwenden. Vielmehr sollen die Leser »zum Gedanken machen herausgelockt werden«, indem ihnen realistische Geschichten von realistischen, greifbaren Menschen präsentiert werden.

»Bester Krimi 2017«

Heuchert lässt beim Schreiben auch teilweise seine eigenen Erfahrungen einfließen, seine Figuren seien also keinesfalls Randgestalten. Auf die Frage nach seiner Botschaft antwortet er: »Ich habe keine Agenda. Die Texte müssen am Ende mehr Fragen hinterlassen, als Antworten liefern.«

Angefangen zu schreiben habe er in der Schule mit Gedichten, Songtexten und Kurzgeschichten. Heuchert findet es schwer, eine Antwort auf die Frage nach literarischen Vorbildern zu finden. Er nennt Namen wie Hemingway und Olmstead, was seine Affinität mit der englischen Sprache erklärt. Er betätigt sich zusätzlich auch als Übersetzer und veröffentlicht Short Stories in US-Magazinen.

Zwei der am Sonntag vorgelesenen Erzählungen stammen aus Heucherts Band »Asche«, die anderen beiden sind neuere Schriftstücke. Eine bezieht er aus seinem neuen Werk »Könige von Nichts«. Die zweite Auflage von »Asche« ist derzeit bereits ausverkauft, eine dritte wird gedruckt.

Krimifestival-Gast

Neben den zahlreichen Kurzgeschichten ist auch der Roman »Dunkels Gesetz« unter Heucherts Namen erschienen. Der laut Veranstalter Uwe Lischper »beste Krimi 2017« wird im Herbst beim Krimifestival in Gießen vom Autor vorgelesen werden.

Mit dem Programm »Eine(r) liest« geht es am 2. September mit Harald Pfeiffers »Eine runde Sache« weiter. Beginn ist dann wieder um 11.30 Uhr.



0
Kommentare | Kommentieren

Bilder und Videos