18. März 2019, 21:57 Uhr

Versuchsanordnung zu Bob Dylan

18. März 2019, 21:57 Uhr
Christian Lugerth (M.) hat mit anderen Musikern aus Gießen das Kollektiv BeBob als neues Bob-Dylan-Projekt ins Leben gerufen. (Foto: pm)

Nach dem »Lahn Dylan Kreis« hat der Regisseur und Schauspieler Christian »Doktor Bob« Lugerth zusammen mit einigen stadtbekannten Gießener Musikern ein weiteres Dylan-Projekt ins Leben gerufen: das Kollektiv BeBob (KBB). Ganz im Sinne des »Meisters« für den allzu häufige Wiederholung und Stillstand gleichbedeutend sind, versucht das KBB Altbekanntes und Geliebtes musikalisch neu – na ja! – also zumindest etwas anders zu beleuchten. Jazziger, schräger, mutiger sich von den Originalvorlagen entfernend.

Im Mittelpunkt steht nicht mehr eine Art Verkörperung der Ikone auf der Bühne, weniger Theater, sondern eine musikalische Versuchsanordnung. Wie belastbar sind Dylans Lieder und was kann man mit ihnen anstellen? Kann man zum Beispiel Miles Davis oder George Duke zusammen mit Dylan in den musikalischen Ring steigen lassen? Und ja: das ist möglich. Und einiges mehr.

Kollektiv BeBob sind: Christian Lugerth (akustische Gitarre, Mundharmonika, Gesang), »JJ« Fischer (Gitarren, Gesang), Andreas Jamin (Posaune, Percussion, Chorgesang), Christian Keul (Bass, Chorgesang) und Joe Bonica (Schlagzeug, Chorgesang). Seinen Premierenauftritt hat das KBB am Mittwoch, dem 3. April, um 20.30 Uhr im Ulenspiegel.

Schlagworte in diesem Artikel

  • Bob Dylan
  • Gießen
  • Miles Davis
  • Gießen
  • Redaktion
  • Schlagwort zu
    Meine Themen

    Sie haben bereits 15 Themen gewählt

    Sie folgen diesem
    Thema bereits

Klicken Sie auf ein Schlagwort, um es zu „Meine Themen” hinzuzufügen oder weitere Inhalte dazu zu sehen.


0
Kommentare | Kommentieren

Bilder und Videos