Stadt Gießen

Ungewöhnliche Arrangements

Gießen (pm). Die Band Inside Outside präsentierte in der Vitos Kapelle ihre Mixtur von Jazz Standards, südamerikanischen Klängen bis zu einer Bearbeitung eines Nirvana-Stückes. Die Band eröffnete ihr Konzert mit »A Day In The Life Of A Fool« (eher bekannt als »Black Orpheus«). Nach diesem eher traditonellen Einstieg gelang es Kai Dietz (Schlagzeug), Martin Gnies (Bass), Linde Drescher (Gesang), Ralf Grützmacher (Gitarre) und Wilmar Steup (Saxofon) im Folgenden einen gelungenen Bogen über mehrere Jahrzehnte Jazzentwicklung zu schlagen.
07. März 2018, 20:49 Uhr
Redaktion
AUFTRITTInsideOutside201803
Die Musiker mit Sängerin Linde Drescher am Mikrofon. (Foto: pm)

Gießen (pm). Die Band Inside Outside präsentierte in der Vitos Kapelle ihre Mixtur von Jazz Standards, südamerikanischen Klängen bis zu einer Bearbeitung eines Nirvana-Stückes. Die Band eröffnete ihr Konzert mit »A Day In The Life Of A Fool« (eher bekannt als »Black Orpheus«). Nach diesem eher traditonellen Einstieg gelang es Kai Dietz (Schlagzeug), Martin Gnies (Bass), Linde Drescher (Gesang), Ralf Grützmacher (Gitarre) und Wilmar Steup (Saxofon) im Folgenden einen gelungenen Bogen über mehrere Jahrzehnte Jazzentwicklung zu schlagen.

So überzeugte unter anderem die nahtlose Verbindung des Standards »Just Squeeze Me« im Duett von Gesang und Saxofon mit dem von der Rhythmusabteilung bearbeiteten »Question & Answer« von Pat Metheny. Die Darbietung wurde vom Publikum mit viel Applaus honoriert.

Auch der in ungewöhnlichem Arrangement dargebotene Nirvana-Hit »Smells Like Teens Spirit« begeisterte. Dabei kam erstmals das Sopransaxofon zum Einsatz, wodurch mit der neuen Klangfarbe Erinnerungen an die Bedeutung dieses Instrumentes im Free-Jazz der Sechzigerjahre anklangen. Nach einem Stück von Leon Russel endete mit »As Time Goes Bye« und »Moondance« von Van Morrison, die beide festen Zugang zur Jazzliteratur gefunden haben, das eigentliche Programm. Nach anhaltendem Applaus entließ die Band mit den Zugaben »Mas Que Nada« und dem von Gitarre und Tenorsaxofon sehr lyrisch interpretierten »Travels« von Pat Metheny ihr zufriedenes Publikum.

Artikel: https://www.giessener-allgemeine.de/regional/stadtgiessen/Stadt-Giessen-Ungewoehnliche-Arrangements;art71,400336

© Giessener Allgemeine Zeitung 2016. Alle Rechte vorbehalten. Wiederverwertung nur mit vorheriger schriftlicher Genehmigung