04. Oktober 2019, 21:32 Uhr

Über 1200 junge Leute ausgebildet

04. Oktober 2019, 21:32 Uhr

Die Berufsfachschule für Diätassistenz des Universitätsklinikums Gießen hat mit zahlreichen Gästen ihren 60. Geburtstag gefeiert. Im Hörsaal 1 des Medizinischen Lehrzentrums in der Klinikstraße schauten die Vertreter der Schule auf erfolgreiche Jahre zurück. Seit ihrer Gründung am 1. Oktober 1959 wurden in der Schule 1323 Menschen ausgebildet, davon 1289 Frauen und 34 Männer. Auch wenn der Männeranteil mittlerweile gestiegen ist, sind die weiblichen Auszubildenden nach wie vor eindeutig in der Überzahl.

Nach den Grußworten von Oberbürgermeisterin Dietlind Grabe-Bolz, Annemarie Prinz vom Bund für Ausbildung und Lehre in der Diätik und Uta Köpcke, Präsidentin des Verbandes der Diätassistenten, erläuterten Prof. Stefan Wudy (Ärztlicher Leiter) und Anja Constien (Pädagogische Leitung) die Entwicklung der Berufsfachschule und richteten ihren Blick in die Zukunft. Das tat auch Uta Köpcke, die über die Perspektiven der Ernährungstherapie in Deutschland sprach. Diese seien sehr gut. Arbeit sei in Hülle und Fülle für die Diätassistenten vorhanden.

Bachelorstudiengang eingerichtet

Der Heilberuf der Diätassistentin bzw. des Diätassistenten ist aus dem Beruf der Krankenschwester hervorgegangen. Die Ausbildung vermittelt Kenntnisse zur eigenverantwortlichen Durchführung diättherapeutischer und ernährungsmedizinischer Maßnahmen. Die Schüler lernen während der theoretischen und praktischen Ausbildung bei der Prävention und Therapie von Krankheiten mitzuwirken und ernährungstherapeutische Beratungen und Schulungen durchzuführen. Dazu gehören das Erstellen von Diätplänen, Planen, Berechnen und Herstellen wissenschaftlich anerkannter Diätformen. Die schulische Ausbildung dauert drei Jahre. Die praktische Ausbildung findet in den Zentralküchen des Universitätsklinikums und in externen Einrichtungen statt. Integriert ist ein Krankenpflegepraktikum auf den Stationen des Universitätsklinikums Gießen.

Seit 2013 gibt es an der Fachhochschule Fulda in Kooperation mit der Berufsfachschule einen dualen Bachelor-Studiengang »Diätetik«. Nach der Berufsausbildung und der Abschlussprüfung können drei Semester Präsenzstudium mit Modulen in den Bereichen Diätetik und Ernährungswissenschaft, Diättherapie, Gesundheitsversorgung, Sozial- und Kulturwissenschaften belegt werden. Das erfolgreich absolvierte Studium führt nach neun Semestern zum Erwerb des akademischen Titels »Bachelor of Science Diätetik«.

Die festliche Veranstaltung bot auch Anlass zur Wiedersehensfreude und zum regen Austausch mit Gästen, Kolleginnen und Kollegen, die seit vielen Jahren eng mit der Schule verbunden sind. Viele Gäste nutzten die Möglichkeit, alte Zeiten aufleben zu lassen und Erinnerungen auszutauschen.

Die Schülerinnen und Schüler der Berufsfachschule für Diätassistenz bewiesen mit selbst zubereiteten kleinen Köstlichkeiten, dass Diät und Genuss kein Widerspruch sein muss. Musikalisch umrahmt wurde die Feierstunde vom Kinderchor der Petrusgemeinde Gießen und vom Querflötentrio mit Uta Schliephake, Bärbel Kuranel und Monika Hotte, begleitet von Ludmilla Frenkel am Klavier.

Ausführliche Informationen zur Gießener Berufsfachschule für Diätassistenz gibt es im Internet auf der Homepage des Uniklilnikums (www.ukgm.de)

Schlagworte in diesem Artikel

  • Auszubildende
  • Berufsfachschulen
  • Dietlind Grabe-Bolz
  • Diätassistent
  • Diätetik
  • Gießen
  • Kulturwissenschaften
  • Universitätskliniken
  • Gießen
  • Hans Pfaff
  • Schlagwort zu
    Meine Themen

    Sie haben bereits 15 Themen gewählt

    Sie folgen diesem
    Thema bereits

Klicken Sie auf ein Schlagwort, um es zu „Meine Themen” hinzuzufügen oder weitere Inhalte dazu zu sehen.


0
Kommentare | Kommentieren

Bilder und Videos