04. Juli 2011, 17:05 Uhr

Theaterstück über die Tücken des ehelichen Trotts

Mit schwarzem Humor nimmt die Komödie »Die bessere Hälfte« des britischen Dramatikers Sir Alan Ayckbourn die Tücken des ehelichen Trotts aufs Korn. Seit Samstag ist das Theaterstück im Jokus zu sehen.
04. Juli 2011, 17:05 Uhr
In dem Theaterstück »Die bessere Hälfte« brillieren unter anderem (von links) Christian Wolf, Daniela Edler, Christian Merz, Sonja Gassel und Catrin Fiebich. (Foto: srs)

Voller Spielfreude setzen Studenten sowie Mitarbeiter des Fachbereichs für Psychologie und Sportwissenschaft der Justus-Liebig-Universität die Komödie in Szene. Die Premiere riss 150 Zuschauer zu Lachsalven hin.

»Die bessere Hälfte« - 1971 am Broadway uraufgeführt - beginnt verzwickt: Ein Seitensprung droht aufzufliegen. Fiona Foster betrügt ihren Mann Frank mit Bob Phillips, der so seine Frau Teresa hintergeht. Als den beiden Fremdgehern eines Morgens beim Frühstück mit ihren Ehegatten ein Alibi für den Abend zuvor fehlt, wälzen sie den Verdacht auf ein gänzlich unschuldiges Paar ab.

Die Frühstücksszene zu Beginn führt das Publikum unmittelbar in den besonderen Reiz der turbulenten Komödie ein. Denn die Ehepaare Foster und Phillips führen ihre Dialoge im Rahmen der Handlung in ihren jeweiligen Wohnungen zwar räumlich getrennt. Der Zuschauer sieht jedoch, wie sich beide Paare gleichzeitig auf der Bühne zanken. Dadurch entsteht ein rasantes Zusammenspiel, das auch Einblick in Gemeinsamkeiten und Unterschiede zweier unterschiedlicher Gesellschaftsschichten gibt. Dabei überzeugen die sechs Schauspieler zweieinhalb Stunden lang vor allem durch Leichtigkeit und präzises Timing. Besonders ragen Daniela Edler als Teresa Phillips mit kraftvollem Spiel sowie Christian Merz heraus, der charmant den treuen und gleichsam zerstreuten betrogenen Ehemann Frank Foster verkörpert. Ebenfalls glänzen Catrin Fiebich mit ausdrucksstarker Mimik sowie Sonja Gassel, Christian Wolf und Heiko Schütt.

Zehn Monate lang haben die Studenten und wissenschaftlichen Mitarbeiter das Stück unter der Regie von Christiane Kurz eingeübt. Für die 2004 gegründete Theatergruppe des Fachbereichs ist »Die bessere Hälfte« bereits die vierte Produktion. Karten sind noch erhältlich für Vorstellungen im Jokus in dieser Woche am Dienstag, Mittwoch, Freitag und Samstag, jeweils 19.30 Uhr. srs

Schlagworte in diesem Artikel

  • Alan Ayckbourn
  • Dramatikerinnen und Dramatiker
  • Ehegatten
  • Ehemänner
  • Humor
  • Justus-Liebig-Universität Gießen
  • Komödie
  • Sportwissenschaft
  • Studenten
  • Theaterstücke
  • Schlagwort zu
    Meine Themen

    Sie haben bereits 15 Themen gewählt

    Sie folgen diesem
    Thema bereits

Klicken Sie auf ein Schlagwort, um es zu „Meine Themen” hinzuzufügen oder weitere Inhalte dazu zu sehen.


0
Kommentare | Kommentieren

Bilder und Videos