13. Februar 2018, 06:00 Uhr

Rund um die THM

THM verbaut in Gießen die nächsten 50 Millionen Euro

An Ringallee und Südanlage stehen große Baumaßnahmen an. Angehörige der TH Mittelhessen und Bürger dürfen sich zudem auf eine Aufwertung der Wieseck-Ufer freuen.
13. Februar 2018, 06:00 Uhr
Mitte Februar starten Rodungsarbeiten auf dem ehemaligen CVJM-Gelände in der Moltkestraße 11. (Foto: Schepp)

Große Dinge werfen manchmal nur kleine Schatten voraus. An der Zufahrt zum Parkplatz der Technischen Hochschule Mittelhessen (THM) hinter dem Hugo-von-Ritgen-Haus an der Bismarckstraße ist es ein Zettel, auf dem angekündigt wird, dass der Parkplatz ab Mittwoch gesperrt sein wird. Erst werden Bäume gefällt, dann zwei neue Gebäude für vier Millionen Euro errichtet.

Die Neubauten dienen der Zukunftssicherung des wachsenden Fachbereichs Bauwesen der THM – und sind nur das kleinste von drei schon lange geplanten Projekten, die die Hochschule am Montag angekündigt hat. Auf 49,5 Millionen Euro summiert sich das Bauvolumen, das die THM in den nächsten zwei Jahren stemmen will. Und das sind die drei Vorhaben:

Bauvorbereitung startet

Mitte Februar starten Rodungsarbeiten auf dem ehemaligen CVJM-Gelände in der Moltkestraße 11. Der Abriss der bestehenden Gebäude ist ab Anfang März geplant. Zur Jahresmitte ist Baubeginn für ein Gebäude des Fachbereichs Maschinenbau und Energietechnik. Der vom Frankfurter Architekten Ferdinand Heide geplante Neubau mit einer Fläche von etwa 2200 Quadratmetern wird 16 Millionen Euro kosten. Der Bau wird aus dem Heureka-Programm des Landes finanziert.

Auch auf dem Eckgrundstück Ringallee/Eichgärtenallee beginnen in den nächsten Tagen die Bauvorbereitungen. Für knapp 20 Millionen Euro aus Mitteln von Bund und Land (Hochschulpakt III) entstehen hier zwei Neubauten mit einer Fläche von 3200 Quadratmetern. Die Gebäude von Schulz und Schulz Architekten aus Leipzig werden die Fachbereiche Bauwesen sowie Maschinenbau und Energietechnik beziehen. Auch hier ist der Baubeginn Mitte des Jahres. Etwa 9,5 Millionen Euro fließen zusätzlich in Infrastrukturmaßnahmen.

Etwa 800 Quadratmeter wird der Fachbereich Bauwesen durch zwei Neubauten in der Südanlage 6 hinter dem Hugo-von-Ritgen-Haus gewinnen. Für die Planung einer Modellbauwerkstatt und eines Studentenateliers ist THM-Professor Jürgen Hauck verantwortlich. Die Kosten von gut vier Millionen Euro tragen Bund und Land über den Hochschulpakt III. Baubeginn ist ebenfalls im Sommer.

 

Wieseckbrücken statt Skywalks

 

Die Ankündigung der THM erfolgt wenige Tage, bevor das Stadtparlament am Donnerstag den Deckel auf den Bebauungsplan »THM Campus Wiesenstraße I« draufmacht und abschließen wird. Die Planung, mit der sich das Wachstum der THM in der Stadtmitte fortsetzt, ist unstrittig und wird wohl einstimmig befürwortet.

Für die Stadtbevölkerung ist die Planung auch insofern interessant, weil mit der Entstehung eines richtigen Campusareals eine Aufwertung der Wieseckufer einhergeht. Sie sollen ebenso wie der flussbegleitende Rad- und Fußweg, der vom Berliner Platz direkt zum Südende des Schwanenteichs führt, verbreitert werden.

Vorgesehen sind auch zwei Stege über die Wieseck, die die »Skywalks«, die derzeit beide THM-Gebäude in luftiger Höhe verbinden, ersetzen sollen. Einer der beiden geplanten Wieseckübergänge wird aber nur ein Provisorium sein und nach Abschluss aller Arbeiten wieder abgebaut.

Über 10 000 Studenten hatten sich zu Beginn des Wintersemesters am THM-Standort Gießen eingeschrieben. Diese anhaltend hohe Zahl erlaubt es der Hochschule nicht, auf einen ihrer beiden Hochhausklötze zu verzichten. Entgegen früherer Pläne wird das Gebäude C 10 noch mindestens zwei Jahrzehnte stehenbleiben.

Zusatzinfo

Wo wird geparkt?

Die THM baut und baut entlang der Ringallee, aber wo werden Studierende und Mitarbeiter parken, zumal das Parkdeck auf dem Eckgrundstück Eichgärtenallee/Ringallee wegfällt. Im Bebauungsplan der Stadt heißt es im Kapitel »ruhender Verkehr«, dass die THM ihren Stellplatznachweis erst im Baugenehmigungsverfahren erbringen muss. Ersatz für wegfallende Parkplätze soll durch die Aufstockung des Parkdecks neben dem Freibad geschaffen werden, die THM setzt außerdem auf den Umstieg von Pkw auf ÖPNV und Rad, wozu »zahlreiche neue Radabstellanlagen« und ein Umbau der Bushaltestelle Eichgärtenallee beitragen sollen.

Schlagworte in diesem Artikel

  • Angehörige
  • Baumaßnahmen
  • Energietechnik
  • Euro
  • Gießen
  • Hochschulpakt
  • Maschinenbau
  • Mittelhessen
  • Gießen
  • Burkhard Möller
  • Schlagwort zu
    Meine Themen

    Sie haben bereits 15 Themen gewählt

    Sie folgen diesem
    Thema bereits

Klicken Sie auf ein Schlagwort, um es zu „Meine Themen” hinzuzufügen oder weitere Inhalte dazu zu sehen.


0
Kommentare | Kommentieren

Bilder und Videos

Kommentare

Kommentar hinzufügen

Kommentar schreiben - Ihre Meinung zum Thema ist gefragt


Kommentare werden erst nach einer Prüfung durch die Redaktion veröffentlicht. Bitte beachten Sie die Netiquette sowie die Hinweise nach dem Absenden Ihres Beitrags.


Überschrift
Meine Meinung





Sie haben noch kein Login? Jetzt kostenlos registrieren.

Registrieren Sie sich kostenlos um Ihren Kommentar abzuschließen:

Wir garantieren Ihnen, dass alle persönlichen Daten nur beim Verlag intern verwendet werden und nicht ohne Zustimmung an Dritte weitergegeben werden.


Bitte beantworten Sie noch die folgende Sicherheitsfrage:
Wieviel ist 8 + 2: 




Sie sind bereits registriert? Zurück zum Login.