Stadt Gießen

Superhelden: In Gießen gegossen

Der Gießener Steinmetz und Bildhauer Pierre Schrader hat im Juni die Superhelden Bembelmän und Griesos erschaffen. Jetzt sind sie schon ausverkauft.
05. Oktober 2018, 06:00 Uhr
Marc Schäfer
bembel_290918

Es ist ein Szenario wie aus einem Horrorfilm. Das Monster Griesos hat in Frankfurt alle Grüne-Soße-Vorräte gestohlen. Die Stadt ist in Aufruhr. Doch zum Glück schaltet sich Bembelmän ein. »Ewwe langt’s«, ruft der Frankfurter Superheld und reckt die Bembel-Fäuste in die Höhe. Wenig später ist der Kampf gewonnen – und die Grüne Soße in Sicherheit.

Erschaffen wurden die beiden hessischen Actionhelden in Gießen. Pierre Schrader, gelernter Steinmetz und Bildhauer, hat die Figuren in seinem kleinen Atelier in der Stadt an der Lahn entworfen und gegossen. Sogar die Gussformen hat er selbst hergestellt.

»Eigentlich ist Bembelmän eher ein Anti-Held. Er trinkt sehr gerne Apfelwein und hat ein wenig Übergewicht. Trotzdem kämpft er für Recht und Ordnung in Hessen«, erzählte Schrader vor ein paar Tagen im Hessischen Rundfunk bei »Maintower«. Schon als Kind sei absehbar gewesen, dass sein Berufsleben mit bildender Kunst zu tun haben werde. »Meine Mutter sagt immer, mein liebstes Spielzeug sei schon damals ein Klumpen Knete gewesen. Modellieren und Bauen hat mich schon immer glücklich gemacht«, sagt Schrader weiter.

Bembelmän ist eher ein Anti-Held, er trinkt sehr gerne und ist ein wenig übergewichtig

Pierre Schrader

Seine witzigen Kunststofffiguren mit »Geburtsort« Gießen erobern aus dem Internet heraus die Welt. Schrader vertreibt sie im Webshop Etsy unter dem Titel Monstermanufaktur. Derzeit sind die Figuren ausverkauft, im Laufe des Oktobers soll es Nachschub geben. Ein Massenprodukt soll aber sowieso nicht aus den Hessenhelden werden, sondern eher Sammlerstücke. Ursprünglich war der Plan, maximal 100 Exemplare der jeweiligen Figuren zu erstellen.

Neben Griesos und Bembelmän hat Schrader mittlerweile auch Bembelmäns Hund Bellschu, dem Hackbraten nachempfunden, und Handkäs-Herbert mit echtem Kümmel und Zwiebeln aus Wickelschlauch kreiert. Zudem verkauft er seit zwei Jahren Masken, Skulpturen und Puppen, die er selbst aus Kunststoff, Holz, Latex oder Silikon baut.

Seit Juni gibt es in der Monstermanufaktur nun Bembelmän und Griesos, Frankfurter Superhelden. »Für mich sind das eher hessische Superhelden. Und in Gießen isst man ebenfalls Grüne Soße«, sagt Schrader, auch wenn er zugibt, dass es in seiner Heimatstadt nicht alle mit den sieben Kräutern so genau nehmen. Er mag die Frankfurter Grie Soß lieber. Kein Wunder also, dass Schrader oft in Frankfurt is(s)t. Bei einem seiner letzten Besuche sah er Plakate für einen Wettkampf, der sich »Bembel-Man« nannte – so kam ihm die Eingebung. Und da jeder Held auch einen Gegenspieler benötigt, den er bekämpfen kann, kam Griesos auf die Welt. Schrader erklärt den für eine Actionfigur ungewöhnlichen Namen so: »Ich habe mich von der griechischen Götterwelt inspirieren lassen.« Grie Soß, sozusagen gottesgleich.

 

Figuren aus Kunststoff

Beide Figuren bestehen aus Kunststoff. Das stellte Schrader im Super-Sommer vor ein ungewöhnliches Problem: »Es war zu heiß. In meinem Atelier hatte es über 30 Grad.« Dadurch wurden die Güsse zu schnell fest. Jede einzelne Figur ist Handarbeit und benötigt etwa eine Stunde Produktionszeit. »Eine Freundin bemalt sie«, sagt Schrader. Bembelmän trägt das Hessenwappen auf der Brust, seine Fäuste bestehen aus Bembeln. Überhaupt bekommt der Gießener viel Unterstützung aus seinem Umfeld: Der eine hilft bei der Herstellung der Figuren, mit dem Sohn eines anderen drehte er ein kurzes Werbevideo im 1980er-Jahre-Style, und seine Cousine zeichnete die Hintergründe der Verpackungen von Bembelmän und Griesos.

Bei all dieser Hilfe kann sich Schrader weiter auf die Konzeption neuer Ideen konzentrieren. »Sonntags schließe ich mich gern mal ein und arbeite an neuen Ideen«, sagte Schrader im hr. Dort teilte er auch mit, dass die Reaktionen auf die Superhelden überwältigend gewesen seien. Am Anfang habe er sich noch darüber gefreut, doch dann sei es etwas viel geworden. Schrader hat mit seinen Figuren offenbar einen Nerv getroffen.

Info

Was ist Etsy?

Etsy ist eine 2005 gegründete E-Commerce-Website für den Kauf und Verkauf von handgemachten Produkten, Vintage und Künstlerbedarf. Der Hauptsitz befindet sich im New Yorker Stadtbezirk Brooklyn. Das Angebot an handgemachten Produkten umfasst Kunst, Fotografie, Mode, Schmuck, Kosmetikprodukte und Spielzeug. 2011 waren 800 000 aktive Verkäufer- und 12 000 000 Käufer-Accounts registriert. 2010 eröffnete Etsy eine Niederlassung in Berlin. Hauptwettbewerber in Deutschland sind DaWanda und ezebee.com. Seit 2015 wird die Etsy-Aktie an der New Yorker Börse gehandelt. (Wikipedia)

Artikel: https://www.giessener-allgemeine.de/regional/stadtgiessen/Stadt-Giessen-Superhelden-In-Giessen-gegossen;art71,495161

© Giessener Allgemeine Zeitung 2016. Alle Rechte vorbehalten. Wiederverwertung nur mit vorheriger schriftlicher Genehmigung