17. Juni 2019, 21:22 Uhr

Stillleben aus Markteinkäufen

17. Juni 2019, 21:22 Uhr

Auf Initiative des Oberhessischen Museums haben sich erstmals Interessensvertreter für ältere Menschen zusammengefunden, um gemeinsam mit dem Museum über spezifische Angebote für diese Zielgruppe nachzudenken. Im Alten Schloss dabei waren neben zahlreichen ehrenamtlichen Museumsaufsichten, Vertreter des Amts für Soziale Angelegenheiten mit dem Seniorenbeirat der Universitätsstadt, die Seniorenberatung der Beratungs- und Koordinierungsstelle für ältere und pflegebedürftige Menschen, das Forum Alter und Jugend und die 50er Vereinigung. Aktiv unterstützt wird die Programmentwicklung ebenso vom Verband Frau und Kultur, dem Verein Ehrenamt sowie von der Museumsgesellschaft.

Die diskussionsfreudige Runde wurde sich schnell darüber einig, dass die Sammlung des Oberhessischen Museums einen reichen inhaltlichen Schatz bietet, der in allen Altersbereichen auf Interesse stößt und Anknüpfungsmöglichkeiten bietet. Demzufolge wäre ein offenes Angebot wünschenswert, das zwar auf die Bedürfnisse älterer Menschen eingeht, aber keine Altersgrenze festlegt. Wichtig sei vor allem Barrierefreiheit, die zurzeit im Museum nicht gegeben ist. Als weiteres Beispiel wurden das inhaltliche Interesse und der Wunsch etwas dazuzulernen genannt. Und ebenso relevant sei die Möglichkeit, Kontakte zu knüpfen auch zwischen den Generationen mit ausreichend Zeit für Gespräche untereinander.

»Vom Markt ins Museum«

Aus der Diskussion und den zahlreichen Ideen hat sich schließlich ein Format herausgestellt, das vom Oberhessischen Museum im Herbst erprobt werden wird. Unter dem Titel »Kunst-Kränzchen. Vom Markt ins Museum« wird am Mittwoch, 18. September, von 14.30 bis gegen 16 Uhr Interessierten die Möglichkeit geboten, sich zum Thema Markttreiben, Obst und Gemüse oder Stillleben auszutauschen und kreative Ideen zu entwickeln. Frei nach dem Motto, frisch auf den Tisch, lädt das Museum (nach dem Marktbesuch) ins Alte Schloss ein. Bei Kaffee und Kuchen können Interessierte Ideen entwickeln und sich kreativ betätigen. Museumsleiterin Katharina Weick-Joch fordert mit ihrem Team dazu auf: »Erstellen Sie ein Stillleben von Ihren Markteinkäufen oder bringen Sie einen Gegenstand von zu Hause mit und erzählen Sie uns davon.«

Nach der Veranstaltung im September wird die Gesprächsrunde die Resonanz des Kunst-Kränzchens besprechen, um weiter zu planen. Anfragen für Gruppenführungen oder kreative Vermittlungsangebote für jede Altersgruppe sind unter museum@giessen.de jederzeit oder unter Tel. 06 41/96 09 73 13 (Montag bis Donnerstag) möglich.

Schlagworte in diesem Artikel

  • Ehrenamtliches Engagement
  • Foren
  • Gießen
  • Kundenkreise und Zielgruppen
  • Museen und Galerien
  • Pflegebedürftigkeit
  • Seniorenbeiräte
  • Seniorenberatung
  • Gießen
  • Redaktion
  • Schlagwort zu
    Meine Themen

    Sie haben bereits 15 Themen gewählt

    Sie folgen diesem
    Thema bereits

Klicken Sie auf ein Schlagwort, um es zu „Meine Themen” hinzuzufügen oder weitere Inhalte dazu zu sehen.


0
Kommentare | Kommentieren

Bilder und Videos