23. Juni 2017, 21:16 Uhr

Stiftungsprofessur für Religionsfreiheit geplant

23. Juni 2017, 21:16 Uhr

In Gießen soll die erste Stiftungsprofessur für Religionsfreiheit und Erforschung der Christenverfolgung entstehen. Entsprechende Pläne hat die Freie Theologische Hochschule bekanntgegeben. Seit Januar ist eine Stelle ausgeschrieben. Demnach soll der Stelleninhaber ab diesem Wintersemester die Themenbereiche der Professur in Forschung und Lehre vertreten, wobei der Schwerpunkt im Bereich Forschung liegt. Ein Experte sei inzwischen gefunden, erklärt Rektor Prof. Stephan Holthaus. Allerdings fehlten für die Finanzierung derzeit noch 10 000 Euro pro Jahr. Mit der Einrichtung der Stiftungsprofessur wolle die Hochschule den Betroffenen helfen, »noch mehr ins Bewusstsein der Politik und der Bevölkerung zu kommen«. Mit einem Gastkommentar unterstützt der Fraktionsvorsitzende der Union im Bundestag, Volker Kauder, das Vorhaben. Er schreibt: »Das Wüten der Terroristen von Boko Haram in Nigeria, des IS in Syrien und im Irak oder seit neuestem auch in Ägypten, der Taliban in Afghanistan oder aufgepeitschter Massen in Pakistan macht auch und gerade Christen das Leben zur Hölle.« Die Hochschule trage mit besseren Informationen, Forschung und Lehre dazu bei, dass eine Grundlage für das Ende der Not Verfolgter gelegt werden könne.

Schlagworte in diesem Artikel

  • Afghanische Taliban
  • Boko Haram
  • Deutscher Bundestag
  • Taliban
  • Volker Kauder
  • Gießen
  • Lothar Rühl
  • Schlagwort zu
    Meine Themen

    Sie haben bereits 15 Themen gewählt

    Sie folgen diesem
    Thema bereits

Klicken Sie auf ein Schlagwort, um es zu „Meine Themen” hinzuzufügen oder weitere Inhalte dazu zu sehen.


0
Kommentare | Kommentieren

Bilder und Videos