08. September 2017, 20:50 Uhr

Stadt erläutert Konzept für Margaretenhütte/Lahnstraße

08. September 2017, 20:50 Uhr
Avatar_neutral
Aus der Redaktion

Die Nassauische Heimstätte erarbeitet im Auftrag der Stadt Gießen ein integriertes städtebauliches Entwicklungskonzept (ISEK) für die bebauten und unbebauten Bereiche zwischen Lahnstraße, Bachweg und Margaretenhütte. Es dient dazu, das Gebiet genau zu untersuchen und seine Stärken und Probleme zu ermitteln.

Darauf aufbauend, werden Maßnahmen vorgeschlagen, die dann im Rahmen des Förderprogramms »Stadtumbau in Hessen« mit finanzieller Beteiligung des Bundes, des Landes und der Stadt Gießen in den kommenden zehn Jahren umgesetzt werden sollen. Bisher wurden hierzu bereits die Eigentümer, Nutzer und Mieter sowie die Träger öffentlicher Belange eingeladen und befragt.

Bürger werden beteiligt

Am Dienstag, dem 12. September, 18 Uhr, wird der vorläufige Entwurf des Konzepts bei einer Öffentlichkeitsveranstaltung im Konzertsaal im Rathaus vorgestellt. Dazu lädt die Stadt ein. Zusätzlich kann der Entwurf des ISEK ab diesem Tag auf der Internet-Seite www.giessen-direkt.de unter dem Suchbegriff »Entwicklungskonzept »Margaretenhütte/südl. Lahnstraße« eingesehen werden. Änderungsvorschläge und Hinweise können von allen Bürgern bis zum 6. Oktonrt an folgende E-Mail-Adresse geschickt werden: stadtplanungsamt@giessen.de. Oder postalisch an: Stadt Gießen, Stadtplanungsamt, Berliner Platz 1, 35390 Gießen. Nach der Überarbeitung soll das Konzept durch die Stadtverordnetenversammlung beschlossen werden. und als Arbeitsprogramm für die nächsten Jahre dienen.



0
Kommentare | Kommentieren

Bilder und Videos