14. Oktober 2018, 19:06 Uhr

Seife, Messer und mehr

14. Oktober 2018, 19:06 Uhr
Mittelmeer-Duft am Kirchenplatz: Seife aus Marseille ist einer der Renner auf dem Krämermarkt . Foto: csk)

Europas kürzeste Rundreise führt am Sonntag durch die Gießener Innenstadt. Sie beginnt am Kirchenplatz – und der liegt geruchlich vorübergehend gleich neben der Côte d’Azur. Lavendel aus Aix-en-Provence, Seife aus Marseille und Rotwein aus verschiedenen Regionen Südfrankreichs sind nur einige der Spezialitäten auf dem französischen Markt. Der ist wiederum Teil des Krämermarktes, über den etliche Besucher bei fast schon mediterranem Herbstwetter in der Fußgängerzone schlendern.

Besonderer Andrang herrscht am Stand von Fati Dalou. Seife »mit provenzalischem Flair« bekomme man hier, sagt die Verkäuferin Marie Zapp. Viel Zeit zum Sprechen hat sie nicht – zu gut verkauft sich der duftende Import aus Marseille. Ihr Duft ist auch die wichtigste Eigenschaft der Lavendelsäckchen gleich nebenan. »Fürs Einschlafen und gegen Motten« seien sie prima zu gebrauchen, schwärmen zwei ältere Frauen, die sich gerade entsprechend eindecken. Am Sonntag vertreibt der Lavendel noch etwas: den Geruch des in rauen Mengen angebotenen Käses.

Kleine Reise durch Europa

Von Frankreich geht es weiter in Richtung Iberische Halbinsel. Am Kreuzplatz riecht es nach Churros, einem spanischen Spritzgebäck. Schräg gegenüber wartet Michael Reape auf Kundschaft. Wer sich mit dem in Gießen lebenden New Yorker unterhält, glaubt im Laufe des Gesprächs vor allem eines zu »riechen«: den Duft der großen weiten Welt. Reape bietet Messer an – und zwar nicht irgendwelche. Ob Klappmesser, Jagdmesser oder auch Küchenmesser: Nur zum Schneiden sind sie alle zu schade.

Aus Portugal, Finnland, Spanien, Frankreich und Nordamerika stamme seine Ware, erzählt Reape. Ein Freund in Alaska schicke ihm regelmäßig handgemachte, aufwendig verzierte Stücke, teils mit aus Rinderknochen gefertigten Griffen. 50 Euro kostet das günstigste, einige Hundert Euro das teuerste Exemplar. Die Behauptung, dabei handele es sich doch wohl eher um Kunst als um Werkzeuge, weist Reape empört zurück. Jedes Messer sei »for everyday use«, also zum täglichen Gebrauch. Und sauscharf sind sie ja sowieso – zum Beweis rasiert Reape mit einem Messer seinen linken Unterarm.

Mag sein, dass Reape hart ist. Eines von Rassit Bourchans Produkten ist es auf jeden Fall. Bourchan verkauft Weinbrände, vom Modell »High Proof« mit 50 Volumenprozent Alkohol bis zur »harten Nuss«, einem Schnaps, der wie flüssiges Nutella schmeckt. Der Krämermarkt lässt sich eben nicht nur erriechen, sondern auch erschmecken bzw. ertrinken. Zwischen dem Crémant am Kirchenplatz und der »harten Nuss« gleich hinter dem Kreuzplatz warten, so gesehen, noch einige Stationen um trinkfeste Besucher.

Der Ausflug durch die europäische Welt der Köstlichkeiten endet direkt am Selterstor. Hier hofft Nino Tempesta auf Kundschaft. Gute Laune versprüht der junge Mann aus Bari dabei allerdings kaum. An seinem Stand finden sich Spezialitäten aus Italien, vor allem sizilianische Cannoli und andere Süßwaren. Mit dem Umsatz ist Tempesta nachmittags alles andere als zufrieden. Wahrscheinlich liege es an der »schlechten Position«, meint er. Tatsächlich steht Tempestas Wagen recht einsam da – ziemlich weit weg vom Rest des Marktgeschehens, wie er verärgert zu Protokoll gibt.

Schlagworte in diesem Artikel

  • Französischer Markt
  • Gießen
  • Herbstwetter
  • Krämermärkte
  • Lavendel
  • Rotweine
  • Rundreisen
  • Seife
  • Südfrankreich
  • Gießen
  • Christian Schneebeck
  • Schlagwort zu
    Meine Themen

    Sie haben bereits 15 Themen gewählt

    Sie folgen diesem
    Thema bereits

Klicken Sie auf ein Schlagwort, um es zu „Meine Themen” hinzuzufügen oder weitere Inhalte dazu zu sehen.


0
Kommentare | Kommentieren

Bilder und Videos

Kommentare

Kommentar hinzufügen

Kommentar schreiben - Ihre Meinung zum Thema ist gefragt


Kommentare werden erst nach einer Prüfung durch die Redaktion veröffentlicht. Bitte beachten Sie die Netiquette sowie die Hinweise nach dem Absenden Ihres Beitrags.


Überschrift
Meine Meinung





Sie haben noch kein Login? Jetzt kostenlos registrieren.

Registrieren Sie sich kostenlos um Ihren Kommentar abzuschließen:

Wir garantieren Ihnen, dass alle persönlichen Daten nur beim Verlag intern verwendet werden und nicht ohne Zustimmung an Dritte weitergegeben werden.


Bitte beantworten Sie noch die folgende Sicherheitsfrage:
Wieviel ist 10 / 2: 




Sie sind bereits registriert? Zurück zum Login.