Gießen (chh). Rund 100 Demonstranten haben sich am Donnerstagmittag zu einer Kundgebung am Berliner Platz versammelt. Die Männer und Frauen waren dem Aufruf der Gewerkschaft Verdi gefolgt. Mit ihrer Aktion wollten die Teilnehmer gegen die geplante Entlassung von 101 Beschäftigten bei der Frankfurter Societäts-Druckerei (FSD) demonstrieren. Verdi hatte nach Gießen geladen, da die Societäts-Druckerei Anfang des Jahres von der Zeitungsholding Hessen übernommen worden ist. Eigentümer dieser Holding sind die Verlagsgruppe Ippen sowie die MDV-Mediengruppe, die neben der Alsfelder Allgemeinen und der Wetterauer Zeitung auch die Gießener Allgemeine Zeitung herausgibt.

Mit ihren gelben Warnwesten erinnerten die Demonstranten an die Protestler in Frankreich, die gegen die Politik von Präsident Emmanuel Macron aufbegehren. Auch Manfred Moos, Fachbereichsleiter Medien bei Verdi, griff diesen Vergleich auf: »Die gelben Westen sind ein Symbol des Widerstands gegen Ungerechtigkeit.« FSD-Betriebsratsvorsitzender Nektarios Androulidakis betonte, die Druckerei sei gesund und schreibe schwarze Zahlen, es gebe also keinen Grund für die angekündigten Entlassungen. »Was mit uns passiert, ist nicht gerecht.« DGB-Regionsgeschäftsführer Matthias Körner forderte die Demonstranten auf, ihren Kampf weiterzuführen. »Wir lassen uns nicht wegrempeln«, rief der Sozialdemokrat der Menge zu.

Nach der Kundgebung auf dem Berliner Platz zogen die Demonstranten zum MDV-Verlagsgebäude in der Marburger Straße. Auch hier äußerten sie ihren Unmut. Der Vorwurf an die Geschäftsführung: Die bisher tariflich abgesicherten Arbeitsverhältnisse sollen durch billige Werkvertragskons- truktionen ersetzt werden.

Diesem Vorwurf widerspricht FSD-Geschäftsführer Jan Eric Rempel. Er begründete die geplanten Entlassungen mit dem Wegfall von großen Aufträgen des Axel-Springer-Konzerns. »Wir rechnen für das nächste Jahr mit einem Umsatzverlust von mehr als 10 Millionen Euro. Wenn wir jetzt nicht handeln, dann stehen bald alle Arbeitsplätze vor dem Aus. Uns vorzuwerfen, dass wir hier leichtfertig handeln, geht vollkommen an der Realität vorbei«, sagte Rempel.

Schlagworte in diesem Artikel

  • Demonstranten
  • Demonstrationen
  • Emmanuel Macron
  • Gewerkschaften
  • Gießen
  • Gießener Allgemeine
  • Holdings
  • Matthias Körner
  • Verlagsgruppen
  • Zeitungen
  • Christoph Hoffmann
  • Schlagwort zu
    Meine Themen

    Sie haben bereits 15 Themen gewählt

    Sie folgen diesem
    Thema bereits

Klicken Sie auf ein Schlagwort, um es zu „Meine Themen” hinzuzufügen oder weitere Inhalte dazu zu sehen.


0
Kommentare | Kommentieren

Bilder und Videos