Stadt Gießen

Parkplatz-Sperrung sorgt für Missstimmung

Wegen des Aufbaus des Circus Krone hat die Stadt den Messeplatz Ringallee - bis auf die kostenpflichtigen Stellflächen auf der Freibadseite - komplett gesperrt; und damit die üblichen Nutzer offensichtlich überrascht. Zumal die Ankündigung der Sperrung den Tageszeitungen erst am Montagnachmittag zugeleitet wurde. In ihrer Parkplatznot wussten die Pkw-Halter gestern oft keinen anderen Ausweg, als sich doch in die verbotene Zone zu stellen.
10. Juni 2008, 23:22 Uhr
Parkplatz-Sperrung sorgt für Mis

Gießen (ck). Es ist Dienstagmorgen, 10 Uhr, Parkplatz Badezentrum Ringallee. Ein Mitarbeiter des städtischen Ordnungsamts geht von Pkw zu Pkw, notiert akribisch Tageszeit und Kennzeichen in seinem elektronischen Aufnahmegerät und macht noch ein Foto zur Beweissicherung. Dann wendet er sich dem nächsten Auto zu. Der Mann hat gut zu tun, denn die meisten der abgestellten Wagen - um die 70 - haben eines gemeinsam: sie dürfen hier nicht stehen. Darauf weisen die »Durchfahrt-verboten«-Schilder an den Zufahrten hin.

Betroffen sind nach Beobachtungen der Gießener Allgemeinen Zeitung vor allem Studierende an der FH, aber auch Schwimmbadbesucher, darunter viele Ältere und Mütter mit kleinen Kindern. Und den Tipp der Stadt, die Parkplätze in der Umgebung zu nutzen, können viele nicht nachvollziehen. Denn die Stellflächen an der Ringallee, auf den beiden FH-Parkdecks und in der Eichgärtenallee bis zur Jahnstraße sind besetzt. Und der Hinweis des »Hipos« an eine Ratsuchende, doch »am Bahnhof zu parken, weil es dort genügend Parkplätze gibt«, erscheint eher unverschämt als hilfreich.

Dass ein großes Unternehmen wie der Circus Krone eine andere Infrastruktur benötigt und einen umfassenderen Raumbedarf hat als die kleineren Veranstalter, das war den Betroffenen gestern klar. Warum aber ein so stark frequentierter Parkplatz bereits am Dienstag abgesperrt wird, obwohl der große Tross erst am Donnerstag - nämlich nach Vorstellungsende in Limburg - erwartet wird, sorgte für Unverständnis. Auch hätte man sich eine frühere Benachrichtung durch die Stadt gewünscht, um sich auf eine längere Parkplatzsuche einzustellen. Nicht zuletzt wurde bemängelt, warum die Stadt es gestern nicht bei einer Ermahnung belassen, sondern gleich »Knöllchen« verteilen ließ.

Für Stadtrat Thomas Rausch ist das ein Thema, das immer wieder für Missstimmung sorgen wird, weil man niemals eine Lösung finden wird, die alle zufrieden stellt. Laut Rausch gibt es zwischen der Stadt und dem Zirkus eine Absprache, gemäß der ab einem bestimmten Zeitpunkt eine große Parkfläche zur Verfügung gestellt wird. Erste Fahrzeuge seien von Krone für Dienstag angekündigt worden, für die Logistik des Unternehmens sei man jedoch nicht verantwortlich. Gestern Morgen um 8 Uhr sei deshalb der Großteil der Parkflächen abgesperrt worden. Wer anschließend die »Durchfahrt-verboten«-Schilder missachtet habe, müsse mit einem Knöllchen rechnen. »Wenn etwas gesperrt ist, darf ich nicht einfach reinfahren«, so Rausch. Die Fahrer, beispielsweise die Frühschwimmer im Schwimmbad, die ihren Pkw dort bereits vorher abgestellt hatten, seien davon ausgenommen.

Rausch erinnerte daran, dass der Besuch des Circus Krone, eines der weltweit renommiertesten Zirkusunternehmen, für eine Stadt wie Gießen etwas Besonderes sei. Von daher bitte er um Verständnis bei der Bevölkerung, wenn für seine solche Attraktion gewisse Beeinträchtigungen notwendig würden. Seiner Kenntnis nach komme der Zirkus mit einem solch großen Tross nach Gießen, dass sogar noch Parkflächen hinter dem Wiesecker Bürgerhaus benötigt werden. Das müsse man in Kauf nehmen, »denn wir wollen eine attraktive Stadt bieten«.

Artikel: https://www.giessener-allgemeine.de/regional/stadtgiessen/Stadt-Giessen-Parkplatz-Sperrung-sorgt-fuer-Missstimmung;art71,20446

© Giessener Allgemeine Zeitung 2016. Alle Rechte vorbehalten. Wiederverwertung nur mit vorheriger schriftlicher Genehmigung