09. November 2018, 14:00 Uhr

Kunst- oder Autodiebe?

Paco Steinbeck: Antiquitäten mitsamt Transportfahrzeug geklaut

Der Gießener Kunsthändler Patrick Paco Steinbeck hat seinen schwarzen Mercedes-Sprinter als gestohlen gemeldet. Die Ladung im Inneren des Fahrzeugs hatte einen Wert von über 50 000 Euro.
09. November 2018, 14:00 Uhr
Antiquitäten im Wert von über 50 000 Euro sollen in dem schwarzen Mercedes-Sprinter gewesen sein, der Patrick Paco Steinberg im Tulpenweg abhanden kam. (Foto: pm)

Schock für den Gießener Kunst- und Antiquitätenhändler Patrick Paco Steinbeck: Als er am Donnerstagmorgen im Tulpenweg in seinen schwarzen Mercedes-Sprinter einsteigen will, um nach Frankfurt-Höchst zum Antikmarkt zu fahren, ist das Fahrzeug weg – laut Steinbeck war es beladen mit Antiquitäten im Wert von über 50 000 Euro. »Der Sprinter wurde gestohlen, da bin ich sicher«, jammert Steinbeck, der den Verlust bei der Polizei gemeldet und eine Belohnung in Höhe von 1000 Euro ausgesetzt hat, wer Hinweise auf den Verbleib des Autos (Kennzeichen GI - P 575) und der Antiquitäten geben kann.

»Ich hatte das Auto am Mittwochnachmittag in meinem Lager in Wieseck beladen und es dann zwischen 18 und 19 Uhr direkt vor meinem Haus im Tulpenweg 22 abgestellt«, sagt Steinbeck. Er habe das Haus danach nicht mehr verlassen und erst am nächsten Morgen den Diebstahl bemerkt. Gehört habe er nichts, obwohl man normalerweise merken könne, wenn der Motor des Sprinters angelassen wird. Auch sein Hund, der mit im Haus lebt, habe nicht angeschlagen.

 

Außergewöhnliche Unikate

Zu den Antiquitäten, die im Fahrzeug waren, gehören laut Steinbeck zahlreiche Porzellan-, Elfenbein- und Silberfiguren, sakrale Kunstwerke und Holzfiguren aus der Barockzeit, ein altes, streng limitiertes Schachspiel von Paul Wunderlich – laut dem Antiquitätenhändler »alles Unikate, sehr außergewöhnliche Stücke.« Das Fahrzeug selbst ist ein Mercedes Sprinter, Farbe schwarz-metallic, mit Schriftzug »Patrick Paco Steinbeck, Kunst & Antiquitäten, www.antik-giessen.de«. »Das Auto ist noch relativ neu, hat erst rund 20 000 Kilometer Laufleistung«, sagt Steinbeck, der vor knapp zwei Jahren auf sich aufmerksam machte, weil er von einem Graf beauftragt worden war, ein wertvolles Gemälde von Peter Paul Rubens (1577-1640) zu verkaufen. Zudem erwarb Steinbeck im Sommer vom Gießener Tierschutzverein den Nachlass des Künstlers Karl Faulstich aus Allendorf/Lumda, der rund 1000 Skizzen und Bilder an den Verein vererbt hatte.

Wer Hinweise auf den Verbleib des Mercedes-Transporters geben kann, kann sich direkt an Patrick Paco Steinbeck wenden: Tel. 01 78/18 37 660.

Schlagworte in diesem Artikel

  • Autodiebe
  • Fahrzeuge und Verkehrsmittel
  • Gießen
  • Kunsthändler
  • Kurzstreckenläufer
  • Paul Wunderlich
  • Peter Paul
  • Peter Paul Rubens
  • Polizei
  • Gießen
  • Jens Riedel
  • Schlagwort zu
    Meine Themen

    Sie haben bereits 15 Themen gewählt

    Sie folgen diesem
    Thema bereits

Klicken Sie auf ein Schlagwort, um es zu „Meine Themen” hinzuzufügen oder weitere Inhalte dazu zu sehen.


0
Kommentare | Kommentieren

Bilder und Videos

Kommentare

Kommentar hinzufügen