29. Mai 2012, 22:08 Uhr

Open-Air-Gelände wird wieder zur EM-Arena

Gießen (si). Noch gut eine Woche bis zum Anpfiff – die Vorfreude auf die Fußball-Europameisterschaft steigt und damit auch die Spannung. Den ersten Auftritt der deutschen Elf und viele weitere Spiele auf Großleinwand miterleben können die Fans auch diesmal wieder auf dem Open-Air-Gelände im Schiffenberger Tal.
29. Mai 2012, 22:08 Uhr
Solche Bilder aus dem Open-Air-Gelände soll es bald wieder geben – und auch solche Ergebnisse wie hier beim 4:0-Auftaktsieg der deutschen Mannschaft bei der Fußball-WM vor zwei Jahren. (Foto: Schepp)

Daran erinnerten am Dienstag Oberbürgermeisterin Dietlind Grabe-Bolz und Dennis Bahl von der Agentur DTT, die das Public Viewing erneut organisiert. Letzte Tipps gaben nun auch der städtische Beauftragte Jochen Romisch vom Jugend- und Kulturzentrum Jokus und Polizeipräsident Manfred Schweizer – die Sicherheitsbehörden sind in die Großveranstaltung eng eingebunden.

Übertragen werden in der EM-Arena alle Spiele der deutschen Mannschaft und ihrer Gegner in der Gruppe B, die Spiele der Gruppe C, in der Spanien und Italien sind, sowie alle Begegnungen ab dem Viertelfinale. Das heißt konkret: Das Eröffnungsspiel am Freitag, dem 8. Juni läuft dort nicht, das Gelände öffnet erstmals am Samstag, dem 9. Juni zum Spiel Niederlande gegen Dänemark (18 Uhr). An diesem Abend gibt es auch das erste Spiel der DFB-Elf, und zwar gegen Portugal. Es beginnt um 20.45 Uhr, wie auch die folgenden Spiele mit deutscher Beteiligung am 13. Juni (Mittwoch) gegen Holland und am 17. Juni (Sonntag) gegen Dänemark. Der Eintritt ist grundsätzlich frei, nur bei Auftritten der deutschen Nationalmannschaft sind zwei Euro fällig. Wer bereits das »Vorspiel« der deutschen Mannschaft besucht und vor dessen zweiter Halbzeit im Stadion ist, muss keinen Eintritt zahlen.

Der Einlass beginnt eine Stunde vor Spielbeginn bzw. zwei Stunden bei Spielen der deutschen Mannschaft, vor allem dann ist rechtzeitiges Erscheinen angesagt. Normalerweise ist die Arena »ausverkauft«, wenn das Löw-Team antritt. 4500 Zuschauer fasst die Fläche, aus Sicherheitsgründen dürfen nicht mehr eingelassen werden.

Zu sehen ist das Turnier auf einer vier mal sechs Meter großen LED-Wand. Eine »erstklassige Übertragungsqualität« versprechen die Veranstalter, Ton und Bild seien im Vergleich zum letzten Public Viewing noch einmal »nachjustiert« worden, hieß es. Es gibt wieder Einlasskontrollen. Getränke dürfen nicht mitgebracht werden, wohl aber eigenes Essen. Getränke und Speisen können die Besucher auf dem Gelände kaufen. Das sei aus Sicherheitsgründen notwendig, aber auch, um die Finanzierung zu sichern, sagte Bahl. Er sprach von Kosten in Höhe von knapp 100 000 Euro, vor allem für die Sicherheitsdienste. Bezuschusst wird das Public Viewing von der Stadt und verschiedenen Sponsoren. In einem kleinen Teil des Geländes sollen stabile Holzbänke stehen, ansonsten werden die Besucher am Boden sitzen und hoffen, dass es nicht regnet – oder so heiß ist wie bei der letzten WM, als die Fans vor der sengenden Sonne flüchteten.

Die Veranstalter empfehlen dringend, sich mit öffentlichen Verkehrsmitteln oder zu Fuß auf den Weg zu machen (Fußgänger entlang des Klingelbachwegs statt über den Schiffenberger Weg). Parkplätze stehen vor allem abends in großer Zahl bereit, dann können die Besucher laut Bahl auch die Stellflächen in den nahe gelegenen Verbrauchermärkten (Obi, Sommerlad, Toom) sowie im Philosophikum I nutzen. Das Phil. II bleibt gesperrt.

Auch die Europameisterschaft 2012 läuft auf Großleinwand

Schlagworte in diesem Artikel

  • Deutsche Fußballnationalmannschaft
  • Dietlind Grabe-Bolz
  • Fans
  • Fußball-Europameisterschaften
  • Getränke
  • Philosophikum Gießen
  • Schlagwort zu
    Meine Themen

    Sie haben bereits 15 Themen gewählt

    Sie folgen diesem
    Thema bereits

Klicken Sie auf ein Schlagwort, um es zu „Meine Themen” hinzuzufügen oder weitere Inhalte dazu zu sehen.


0
Kommentare | Kommentieren

Bilder und Videos