Stadt Gießen

Ökumenische Friedensdekade

Zu Gottesdiensten und Informationsveranstaltungen anlässlich der »Ökumenischen Friedensdekade« laden evangelische und katholische Kirchen, die Evangelische Studierendengemeinde sowie Amnesty International ab Sonntag, 10. November, ein. Die Friedensdekade, die in den 80er Jahren in den Kirchen unter dem Eindruck der geplanten Aufstellung von Atomraketen initiiert wurde, steht in diesem Jahr unter dem Motto »Friedensklima«.
06. November 2019, 21:31 Uhr
Redaktion

Zu Gottesdiensten und Informationsveranstaltungen anlässlich der »Ökumenischen Friedensdekade« laden evangelische und katholische Kirchen, die Evangelische Studierendengemeinde sowie Amnesty International ab Sonntag, 10. November, ein. Die Friedensdekade, die in den 80er Jahren in den Kirchen unter dem Eindruck der geplanten Aufstellung von Atomraketen initiiert wurde, steht in diesem Jahr unter dem Motto »Friedensklima«.

Den Auftakt bildet ein Friedensgottesdienst am Sonntag, 18 Uhr, in der Evangelischen Pankratiuskapelle mit einer Predigt von Dekan André Witte-Karp. Beteiligt sind auch Vertreterinnen des Diakonischen Werkes und der »Omas gegen rechts«. Im Gottesdienst erhalten Besucher eine Kerze mit der Einladung, sie für Friedensgebete während der Friedensdekade zu nutzen.

Am Dienstag, 12. November, 19 Uhr, sind Interessierte in die Evangelische Studierendengemeinde, Henselstr. 7, eingeladen. Studentin Abeer Yaldo erzählt die Geschichte ihrer Flucht über Syrien nach Deutschland. Eine Woche später, am 19. November, 19 Uhr, hält Clemens Ronnefeldt, Internationaler Versöhnungsbund, einen Vortrag über »Krisenherde der Welt«. Die Gießener Friedensdekade endet am 20. November, 19 Uhr, in der Johanneskirche mit einem Ökumenischen Gottesdienst zum Buß- und Bettag. Die Predigt hält der Propst für Oberhessen, Matthias Schmidt. Beteiligt ist auch der katholische Dekan Hans-Joachim Wahl.

Artikel: https://www.giessener-allgemeine.de/regional/stadtgiessen/Stadt-Giessen-OEkumenische-Friedensdekade;art71,642470

© Giessener Allgemeine Zeitung 2016. Alle Rechte vorbehalten. Wiederverwertung nur mit vorheriger schriftlicher Genehmigung