02. Mai 2011, 23:45 Uhr

Note 1 für Albert-Osswald-Haus vom Medizinischen Dienst der Kassen

Gießen (cg). Das Albert-Osswald-Haus der Arbeiterwohlfahrt hat bei der Prüfung des MDK (Medizinischer Dienst der Krankenkassen) die Note 1,1 bekommen. Der Verband der Ersatzkassen ist mit dem bundesweiten Test der gesetzlichen Verpflichtung nachgekommen, alle vollstationären Einrichtungen zu bewerten.
02. Mai 2011, 23:45 Uhr
Das Seniorenzentrum am Philosophenwald hat bei der Prüfung sehr gut abgeschnitten, auch die Bewohner gaben bei einer Befragung hervorragende Noten. (Foto: Schepp)

Die Gießener Pflegeheime schnitten bisher alle mit »sehr gut« ab (die AZ berichtete): Das Alten- und Pflegeheim Maria Frieden bekam die Gesamtnote 1,2, St. Anna 1,3 (Träger: Caritasverband), das Pflegeensemble (poli.care ensemble) die Note 1,4. Das Seniorenzentrum am Philosophenwald hatte nun als letzte Einrichtung der Stadt Besuch von den Prüfern.

Die Bewertung, die im Internet auf der Seite »pflegelotse.de« und auf der Homepage der AWO im Detail zu sehen ist, soll dazu dienen, Pflegebedürftigen und Angehörigen erste Anhaltspunkte bei der Suche nach einem geeigneten Heimplatz zu geben. Über das positive Ergebnis der Transparenzprüfung hat sich das gesamte Team sehr gefreut, erklärte Gabi Nickel, bei der AWO zuständig für Öffentlichkeitsarbeit und Qualitätsmanagement. Das Ergebnis werde auch auf die konsequente Umsetzung des seit 2000 eingeleiteten Qualitätsmanagementsystems zurückgeführt. Seit dieser Zeit würden alle Leistungsprozesse gemäß den Anforderungen an die ISO 9001:2008 und nach den AWO-Qualitätsanforderungen intern und extern überwacht und ständig verbessert.

Mitarbeiter und Heimleitung sind stolz auf das Ergebnis, weisen jedoch darauf hin, dass in den Tests vorrangig die Vollständigkeit der Dokumentationen abgefragt wird und nicht die tatsächliche Pflegeleistung widergespiegelt wird. Daher sei bei der Auswahl einer Einrichtung nach wie vor der Besuch vor Ort und das persönliche Gespräch entscheidend.

Das Gesamtergebnis von 1,1 setzt sich aus vier Bereichen zusammen: Pflege und medizinische Versorgung (1,1), Umgang mit demenzkranken Bewohnern (1,1), soziale Betreuung und Alltagsgestaltung (1,0) und Wohnen, Verpflegung, Hauswirtschaft und Hygiene (1,0). Auch in der Bewohnerbefragung schnitt das Osswald-Haus hervorragend ab, die Senioren gaben die Note 1,0.

Schlagworte in diesem Artikel

  • Arbeiterwohlfahrt
  • Caritas
  • Ersatzkassen
  • Internationale Organisation für Normierung
  • Verband der Ersatzkassen
  • Schlagwort zu
    Meine Themen

    Sie haben bereits 15 Themen gewählt

    Sie folgen diesem
    Thema bereits

Klicken Sie auf ein Schlagwort, um es zu „Meine Themen” hinzuzufügen oder weitere Inhalte dazu zu sehen.


0
Kommentare | Kommentieren

Bilder und Videos

Kommentare

Kommentar hinzufügen