Stadt Gießen

»Next Step« lockt Schüler an

Mit Freunden entspannt durch die Galerie Neustädter Tor schlendern, essen gehen oder shoppen – und sich dabei über eine Ausbildung für das nächste Jahr informieren: Das macht die Messe »Next Step« möglich, auf der man sich an 18 Ständen bei heimischen Handels- und Gewerbeunternehmen sowie Behörden über Ausbildungsmöglichkeiten informieren kann.
16. März 2018, 20:51 Uhr
DWG
_MG_2823_170318
Die Firma Bender zeigt, wie ein Mini-Elektroauto aufgeladen wird. (Foto: dwg)

Mit Freunden entspannt durch die Galerie Neustädter Tor schlendern, essen gehen oder shoppen – und sich dabei über eine Ausbildung für das nächste Jahr informieren: Das macht die Messe »Next Step« möglich, auf der man sich an 18 Ständen bei heimischen Handels- und Gewerbeunternehmen sowie Behörden über Ausbildungsmöglichkeiten informieren kann.

Aufmerksamkeit erregten die Messe-Stände unter anderem bei den Berufsschülern Ashley Döringer (16), Davina Rac (17) und Erik Hagel (18), die zur Galerie gingen, um gemeinsam Mittag zu essen. Sie alle mögen den Kundenkontakt, weswegen sie sich für eine Ausbildung im Einzelhandel entschieden haben. Willy-Brandt-Schülerin Davina gibt zu: »Ich bin mir noch nicht sicher, ob ich in den Einzelhandel oder in die Altenpflege möchte«. Auch deshalb besucht sie die »Next Step«.

»Der Übergang von Schule in den Beruf sollte gut geplant werden«, betonte Stadträtin Astrid Eibelshäuser bei der Eröffnung der Messe. »Es gibt viele attraktive Ausbildungsplätze. Mit der Messe geben wir den Schülern das Signal, dass sie gebraucht werden«. Eckart Schäfer, Leiter der Arbeitsagentur, stimmte ihr zu: »Fachkräfte werden überall gesucht. Es lohnt sich, ins Machen zu kommen, statt ewig in der Schule zu bleiben«. Schließlich werde das System immer flexibler und man müsse nicht ewig bei einem Beruf bleiben, erklärte Schäfer. Nach der letzten »Next Step« hätten ihm einige Unternehmen berichtet, dass sie dank der Messe einige Praktikanten und Auszubildende gewinnen konnten. Wegen der guten Resonanz hätten sich in diesem Jahr viele Aussteller gemeldet, genommen wurden aber nicht alle. »Es geht uns darum, ein möglichst breites Spektrum von Möglichkeiten abzubilden«, versichert Center-Managerin Fabiola Peiniger. Es werde auch eine grundsätzliche Beratung angeboten. »Da werden Fragen gestellt wie: Hast du gerne Kontakt zu Menschen?«, erzählt Peiniger. Der ehemaligen Personalleiterin sind diese Fragen wichtig, um zu sehen, wem ein Job überhaupt liegt. »Jemand, der kein Blut sehen kann, ist wahrscheinlich bei einem Job als Rettungssanitäter nicht gut aufgehoben«.

Auch heute von 10 bis 19 Uhr

Nachdem das Highlight der letzten Berufsmesse ein von den Gießen 46ers aufgestellte Basketballkorb war, liegt der Schwerpunkt in diesem Jahr auf interaktiven Aktionen: So kann man sich am Stand des Burghotels Staufenberg beim aufwendigen Tischdecken ausprobieren oder bei der Firma Bender sehen, wie ein Mini-Elektroauto aufgeladen wird. Auch ein Blick in den Koffer eines DRK-Rettungssanitäters, mit dem er täglich Leben rettet, ist möglich. Wer die Messe gestern verpasst hat, kann sich auch am heutigen Samstag von 10 bis 19 Uhr direkt bei den Unternehmen in der Galerie Neustädter Tor informieren und beraten lassen. Eine Anmeldung ist nicht erforderlich.

Artikel: https://www.giessener-allgemeine.de/regional/stadtgiessen/Stadt-Giessen-Next-Step-lockt-Schueler-an;art71,404766

© Giessener Allgemeine Zeitung 2016. Alle Rechte vorbehalten. Wiederverwertung nur mit vorheriger schriftlicher Genehmigung