Stadt Gießen

Neue Zwischennutzung in der Bahnhofstraße 48

Florian Seel und »Salon58« haben eine neue kulturelle Zwischennutzung ins Leben gerufen. Aktuell kann ein leer stehendes Ladenlokal in der Bahnhofstraße 48 für Ausstellungen und Veranstaltungen genutzt werden. Für den 1. Juli ist dort die Eröffnung eines neuen Jacques Darcel Shops geplant, der alles rund um das Thema Zweithaar anbietet. Derzeit ist das Perückenstudio »Camaflex« im Karstadt untergebracht. Ermöglicht wird das Ausstellungsprojekt durch die Projektförderung des Kulturamts und durch die Unterstützung des Zweithaarstudios und Peters Immobilien.
19. März 2019, 21:38 Uhr
Karola Schepp
oli_bahnhofstrasse48_200319
Das leer stehende Ladenlokal in der Bahnhofstraße 48 ist vorübergehend Heimat für den Salon58. (Foto: Schepp)

Florian Seel und »Salon58« haben eine neue kulturelle Zwischennutzung ins Leben gerufen. Aktuell kann ein leer stehendes Ladenlokal in der Bahnhofstraße 48 für Ausstellungen und Veranstaltungen genutzt werden. Für den 1. Juli ist dort die Eröffnung eines neuen Jacques Darcel Shops geplant, der alles rund um das Thema Zweithaar anbietet. Derzeit ist das Perückenstudio »Camaflex« im Karstadt untergebracht. Ermöglicht wird das Ausstellungsprojekt durch die Projektförderung des Kulturamts und durch die Unterstützung des Zweithaarstudios und Peters Immobilien.

Sebastian Niepoth stellt aus

Am Donnerstag, 21. März, 19 Uhr, lädt »Salon58« nun zum Start der neuen kulturellen Zwischennutzuung und zur Ausstellungseröffnung von Sebastian Niepoths »solo exhibition« in die Bahnhofstraße 48 ein. Niepoth arbeitet großformatig mit Acrylfarben, Pigmenten, Ölfarben und Lacken, die er mit Spraydose, Spachtel und Pinsel auf Leinwände oder Holzuntergründe aufträgt und bearbeitet. Seine Werke sind bedingt durch den Prozess, intuitives Entwickeln und Verwerfen. Der Gießener Sebastian Niepoth, Jahrgang 1988, studierte Kommunikationsdesign an der Hochschule Rhein-Main in Wiesbaden. Im Frühjahr 2017 hatte er seine erste Ausstellung im damaligen »Salon58«. Seitdem ist er überwiegend im Bereich der Bildenden Kunst tätig.Seine Arbeiten in der Bahnhofstraße 48 sind noch bis 30. März zu sehen. Geöffnet ist donnerstags bis samstags ab 14 Uhr und nach Vereinbarung.

Artikel: https://www.giessener-allgemeine.de/regional/stadtgiessen/Stadt-Giessen-Neue-Zwischennutzung-in-der-Bahnhofstrasse-48;art71,566765

© Giessener Allgemeine Zeitung 2016. Alle Rechte vorbehalten. Wiederverwertung nur mit vorheriger schriftlicher Genehmigung