31. Oktober 2018, 14:00 Uhr

Drei Stimmen

Neue Pankratiuskonzerte sind kein Comeback

Als die Nachricht die Runde machte, dass der Verein »Drei Stimmen hilft« wieder Pankratiuskonzerte organisiert, glaubten viele an ein Comeback der »Drei Stimmen«. Doch dem ist nicht so.
31. Oktober 2018, 14:00 Uhr
schepp_gl
Von Karola Schepp
Margrit Althaus und Ingi Fett (vorne v. l.) sowie Armin Gissel, Christian Krauß und HeinzJörg Ebert (v. l.) präsentieren das Format der »neuen Pankratiuskonzerte«. (Foto: Schepp)

Als die »Drei Stimmen« 2014 ihren Abschied ankündigten und Ende 2015 noch einmal zu einem finalen Konzert in der Pankratiuskapelle zusammenkamen, wollten viele Fans nicht wahrhaben, dass tatsächlich Schluss sein sollte. Und auch der besondere Spirit des Abschlusskonzerts – mit Live-Musik und der gewohnt warmherzigen Stimmung – ließ bei Christian Krauß, dem musikalischen Kopf des Trios und Arrangeur, schnell den Wunsch nach einer Fortsetzung aufkommen. Die sollte möglichst mit weihnachtlicher Musik sein, wie es sich die Zuschauer immer wieder gewünscht hatten.

Nun steht fest: Es wird wieder Pankratiuskonzerte geben. Doch in veränderter Form: mit den »Drei Stimmen« als Teil einer fünfköpfigen Gruppe von Solisten, mit der Gruppe Heinrich als Chor, elf ganz unterschiedlichen Instrumentalmusikern und den besinnlichen Texten von Pfarrer Armin Gissel. Darüber informierten nun Heinz-Jörg Ebert und Ingi Fett gemeinsam mit Gissel, Krauß und Margrit Althaus, der Vorsitzenden des immer noch sehr erfolgreich arbeitenden Vereins »Drei Stimmen hilft«. Sie machten dabei auch klar, dass er sich bei den drei geplanten Konzerten, deren Erlös wieder den »Drei Stimmen hilft«-Projekten zugute kommt, keineswegs um ein Comeback der »Drei Stimmen« handelt, wohl aber um Konzerte, die die Fans der früheren Kultkonzerte ganz sicher begeistern werden.

 

Am 20., 21. und 22. Dezember

 

Am 20., 21. und 22. Dezember, jeweils ab 19.30 Uhr, werden in der Pankratiuskapelle weihnachtliche Titel erklingen – und zwar auch solche, die man nicht sofort mit Weihnachtsliedern in Verbindung bringt. Ingi Fett, Heinz-Jörg Ebert und Tom Pfeiffer werden zwar auch als Gesangssolisten auftreten, aber eben nur für einzelne Nummern. Zusätzlich sind als Gesangssolisten Monique Schmitt aus Herborn und der gebürtige Engländer Nick Ramshaw aus Wöllstadt mit von der Partie. Die Gruppe Heinrich übernimmt den Chorpart und Christian Krauß hat mit Gitarrist Ole Rausch, Bassist Frank Höfliger und Schlagzeuger Dieter Steinmann nicht nur die »Drei Stimmen«-Hausband engagiert, sondern auch klassische Musiker wie die Geigerinnen Monika Beck und Maria Voigt oder die Trompeter Christian Wahl und Daniel Hammer. Gemeinsam werden alle ein von Christian Krauß zusammengestelltes »buntes weihnachtliches Programm« darbieten, das für ein ganz neues »Pankratius-Erlebnis« sorgen wird. Live und mit großem Ensemble erklingen klassische und noch unbekannte Weihnachtslieder, aber auch Popmusik wie »Last Christmas« in unterschiedlichsten Paarungen. Fortsetzung in den nächsten Jahren ist nicht ausgeschlossen.

Vorverkauf am 3. November

Drei Konzerte in Pankratiuskapelle>

¬Die von »Drei Stimmen hilft« präsentierten drei »neuen Pankratiuskonzerte« sind am 20., 21. und 22. Dezember, jeweils um 19.30 Uhr. Der Kartenvorverkauf startet an diesem Samstag, 3. November, um 9 Uhr im Schuhhaus Darré. Reservierungen und Online-Bestellungen sind wie gewohnt nicht möglich. Eine Karte kostet 20 Euro und es werden pro Person maximal vier Tickets ausgegeben. Weitere Informationen findet man auf der neugestalteten Homepage www.drei-stimmen-hilft.de.



0
Kommentare | Kommentieren

Bilder und Videos