18. August 2017, 16:00 Uhr

Misshandlung

Nach Beil-Auseinandersetzung: 28-Jähriger misshandelt Ex-Freundin schwer

Nach der blutigen Auseinandersetzung mit einem Beil am Gießener Lahnufer hat einer der Beteiligten seine Ex-Freundin, um die sich der blutige Streit drehte, schwer misshandelt.
18. August 2017, 16:00 Uhr
(Foto: dpa/Symbolbild)
Im Nachgang der schweren Auseinandersetzung mit einem Beil am Gießener Lahnufer hat einer der beiden Beteiligten, ein 28-jähriger Wohnsitzloser, seine 22-jährige frühere Partnerin verprügelt. Um die hatte sich der blutige Streit zwischen dem Mann und einem 40-Jährigen, dem jetzigen Partner der Frau, am Mittwochmittag gedreht. Er wird gerade dem Haftrichter vorgeführt und soll in Untersuchungshaft. Nach dem blutigen Streit am Mittwochmittag war er zwischenzeitlich wieder auf freiem Fuß.

+++ Hier gibt's die Hintergründe der Beil-Auseinandersetzung

Der Ex-Freund hatte der 22-Jährigen am Mittwochabend nach Aussage der Polizei hinterlistig in einer Wohnung aufgelauert, deshalb wird wegen gefährlicher Körperverletzung ermittelt. Seine frühere Partnerin wurde so schwer misshandelt, dass sie vorübergehend das Bewusstsein verloren hatte und im Krankenhaus behandelt werden musste. Der 28-jährige wohnsitzlose Ex-Freund schweigt bisher zu den Vorwürfen, er wurde am Donnerstagmittag festgenommen. Der 40-Jährige, der seinen Kontrahenten am Mittwochmittag mit einem Beil attackiert hatte, ist derweil wieder auf freiem Fuß.



 

Schlagworte in diesem Artikel

  • Beile
  • Misshandlungen
  • Polizei
  • Prügel
  • Gießen
  • Steffen Hanak
  • Schlagwort zu
    Meine Themen

    Sie haben bereits 15 Themen gewählt

    Sie folgen diesem
    Thema bereits

Klicken Sie auf ein Schlagwort, um es zu „Meine Themen” hinzuzufügen oder weitere Inhalte dazu zu sehen.


0
Kommentare | Kommentieren

Bilder und Videos

Kommentare

Kommentar hinzufügen