01. September 2013, 22:13 Uhr

Musik, Sport, Kulinarisches bei »Schlammbeisers Lahnlust«

Gießen (srs). Konzerte in lauschigen Biergärten, Spiel und Sport am und auf dem Wasser sowie ein prachtvolles Feuerwerk haben am Wochenende Hunderte Besucher an die Lahn gelockt. Jedoch kamen weniger Besucher als im Vorjahr.
01. September 2013, 22:13 Uhr
Ein prachtvolles Feuerwerk erleuchtete die Lahn am Samstagabend. (Foto: srs)

Das Fest »Schlammbeisers Lahnlust« lud in seiner neunten Auflage wieder zum Flanieren entlang des Ufers zwischen Klinkel’scher Mühle und Männer-Bade-Verein ein. Die Samba-Gruppe »Bloco Baiano« begeisterte die Gästen mit Trommelklängen. Zudem trugen die Ruderer aus Gießen und Wetzlar den traditionellen Städteachter erstmals im Rahmen der »Lahnlust« aus. Die Resonanz war etwas geringer als im Vorjahr – wohl auch aufgrund eines Regengusses am Samstag.

+++ Mehr Fotos von der "Lahnlust" in der Bildergalerie

Die Lahn rückte am Samstag und am Sonntag wieder in den Mittelpunkt. Gäste spazierten am Wasser entlang, übten sich im Rudern und Paddeln oder schipperten in den »Schlammbeiser«-Booten des Marine-Vereins über die Lahn – und bestaunten die ungewohnten Einsichten auf das grünbehangene Ufer. Ins Schwitzen kamen die Besucher der Hellas, die sich in Drachenbooten auf dem Wasser bewegten. Zum Mitbewegen empfingen zudem die Tänzer des Rot-Weiß-Clubs, während die am Fluss liegenden Gaststätten mit musikalischer Unterhaltung und kulinarischen Köstlichkeiten zum Verweilen luden. Und als am Samstagabend nach Einbruch der Dämmerung Boote eine Lichterkette bildeten und ein Feuerwerk den Himmel erleuchtete, präsentierte sich die Lahn gar von ihrer romantischen Seite.

In Booten glitten die Duellanten eines Fischerstechens aufeinander zu – in ihren Händen schwere Lanzen schwingend. Meist reichte ein Schlag, und der Gegner fiel ins kühle Wasser. Sieger waren am Ende wie im vergangenen Jahr Eric Baumann und Jan Rauber-Wagner von der Hassia. Einen sportlichen Höhepunkt setzte darüber hinaus der Städteachter, den die Gießener Ruderer gegen die Gäste aus Wetzlar eindeutig für sich entschieden.

»Schlammbeisers Lahnlust« hatte im Vergleich zum vergangenen Jahr etwas weniger Besucher – auch wegen des Regengusses am späten Samstagnachmittag, der zudem einem Auftritt der Gießener Jazz BigBand beim Ruderclub Hassia ein jähes Ende setzte. Von weiteren Schauern blieb das Fest aber verschont. Ein zufriedenes Fazit zog am Sonntagabend Silja Papenguth von der Gießen Marketing GmbH, die »Schlammbeisers Lahnlust« Hand in Hand mit dem Kulturamt sowie 16 Vereinen und Gaststätten organisiert hatte. Das Fest diente auch als Generalprobe für die Landesgartenschau, wenn im nächsten Jahr vom 26. April bis 5. Oktober an den Wochenenden ähnliche sportliche, kulinarische und künstlerische Angebote die Gäste an die Lahn locken sollen.

Schlagworte in diesem Artikel

  • Boote
  • Feuerwerke
  • Lahn
  • Musikverein Griedel
  • Rudersportler
  • Schlagwort zu
    Meine Themen

    Sie haben bereits 15 Themen gewählt

    Sie folgen diesem
    Thema bereits

Klicken Sie auf ein Schlagwort, um es zu „Meine Themen” hinzuzufügen oder weitere Inhalte dazu zu sehen.


0
Kommentare | Kommentieren

Bilder und Videos

Kommentare

Kommentar hinzufügen