22. Januar 2019, 21:32 Uhr

Mondscheinsonate auf Kücheninstrumentarium

22. Januar 2019, 21:32 Uhr
Avatar_neutral
Aus der Redaktion

Am Donnerstag, 24. Januar, findet im Rahmen der neuen Reihe »Musik im [Pausen]Raum« – eine Konzertreihe für zeitgenössische, neue und experimentelle Musik bereits das dritte Konzert im Pausenraum des Konzertsaals im Rathauses statt. Los geht es um 19.30 Uhr, dann präsentieren die Musiker von Avev Fabrizio Costantino, Martin Giemza und Philipe Zenz, Beethovens wohlbekannte Mondscheinsonate einmal ganz anders und bewegen sich dabei in einem Spannungsfeld von massentauglicher E-Musik und »intellektueller Smiley-Popkultur«.

Das Trio spielt Kompositionen für die Küche auf dem Instrumentarium einer Küche in einer Küche und verkehrt die musikalischen Verhältnisse in »real time« – mit Beethovens Mondscheinsonate als »klassischem« Autoritätsbeispiel. Dabei befindet sich der Zuschauer zwischen Küchenradio und Beethoven – nicht nur metaphorisch, sondern ganz konkret. Die Erfahrungen des Publikums werden von den drei Musikern an diesem Abend gehörig auf den T(K)opf gestellt. Dafür steht nicht nur ein Klavier in der Sound-Küche, sondern auch ein Computer. Alle, die sich nun fragen, wieso die Mondscheinsonate eine Küchenkomposition ist, sind eingeladen, in diesem besonderen Konzert eine Antwort zu finden.



0
Kommentare | Kommentieren

Bilder und Videos