12. März 2018, 21:29 Uhr

Mehr Personal für Grundschulen

In einem Brandbrief an das Kultusministerium haben die Rektoren fast aller Gießener Grundschulen im vergangenen Sommer auf eine Vielzahl von Problemen aufmerksam gemacht. Vor Kurzem hat Wiesbaden 400 Stellen für sozialpädagogische Fachkräfte bereitgestellt. 9 der 13 städtischen Grundschulen werden davon profitieren.
12. März 2018, 21:29 Uhr
Unterrichtsbegleitende Unterstützung wird es an neun Gießener Schulen geben, auch an der Georg-Büchner-Schule in der Nordstadt. (Foto: Schepp)

Erlass zur Umsetzung der unterrichtsbegleitenden Unterstützung durch sozialpädagogische Fachkräfte (»UBUS«) zur Erfüllung des Bildungs- und Erziehungsauftrages an Grundschulen in Hessen. Mit diesem etwas sperrigen Titel möchte das Hessische Kultusministerium Grundschulen personell unterstützen. 400 Stellen für sozialpädagogische Fachkräfte stehen bereit, die Ausschreibungen laufen. Im Bereich des Staatlichen Schulamts Gießen/Vogelsberg stehen 19 volle Stellen zur Verfügung, die insgesamt 38 Grundschulen zugewiesen werden, berichtet Volker Karger auf Anfrage dieser Zeitung. Der stellvertretende Schulamtsleiter sagt weiter, dass neun Gießener Grundschulen jeweils eine halbe Stelle erhalten.

Zu den Aufgaben der sozialpädagogischen Fachkräfte gehören unter anderem die Unterrichtsbegleitung, die Beratung von Eltern und Schülern sowie sozialpädagogische Gruppen- und Einzelarbeit. »Unterrichten dürfen sie nicht«, stellt Karger klar. Die Stellen seien offen für unterschiedliche Berufsbilder: Sozialarbeiter und Sozialpädagogen, Erzieher und andere pädagogische Kräfte.

An den Gießener Grundschulen laufen derzeit die Ausschreibungen, man erhofft sich Entlastung. »Wir gehen positiv an die Sache heran«, erklärt Dr. Jan-Hendrik Schneider. Der Leiter der Ludwig-Uhland-Schule möchte allerdings zunächst abwarten, wie sich die zusätzliche halbe Stelle in der Praxis auswirkt. Der Aufgabenkatalog der »UBUS«-Kräfte sei ziemlich breit aufgestellt, sagt Schneider, für den die halbe Stelle »auf dem Papier auf jeden Fall eine Erleichterung« ist.

»Wer die Stelle bekommt, entscheiden wir in Absprache mit dem Schulamt«, erklärt Katja Balser von der Käthe-Kollwitz-Schule. Die Konrektorin sieht die Aufgaben der künftigen sozialpädagogischen Fachkraft vor allem als Begleitung im Unterricht des ersten und zweiten Schuljahres, aber auch im Kontext mit den Aufgaben der an der Grundschule tätigen Sozialarbeiterin. »Wer keine Noten gibt, hat bei den Schülern häufig einen Vertrauensvorschuss«, denkt Balser aber auch an die Einbindung in den Ganztag oder als Kontaktperson in einem noch zu installierenden »Auszeitraum«. »Die halbe Stelle wird für uns eine Hilfe sein«, bekräftigt Kerstin Muscheid. Die Rektorin der Goetheschule plant einen Einsatz des künftigen Kollegen vor allem in Klassen mit inklusiver Beschulung und als Unterstützung von Gruppen, in denen es Förderbedarf gibt im sozialemotionalen Bereich. Schade findet es Muscheid, dass sie voraussichtlich keinen Mann als sozialpädagogische Fachkraft finden wird. »Gerade an Grundschulen wäre es wünschenswert, mehr männliche Bezugspersonen für die Kinder zu haben. Aber es gibt kaum Männer, die sich auf halbe Stellen bewerben.«

Im Stadtgebiet erhalten die Grundschule Gießen-West, Ludwig-Uhland-, Korczak-, Käthe-Kollwitz-, Georg-Büchner-, Sandfeld-, Goethe-, Pestalozzi- und die Weiße Schule in Wieseck jeweils eine sozialpädagogische Fachkraft mit halber Stelle, berichtet Stadträtin Astrid Eibelshäuser. Die Schuldezernentin begrüßt, »dass sich das Land in einer neuen Form von sozialpädagogischer Unterrichtsbegleitung engagiert«. Allerdings wäre man als Schulträger gern intensiver an der Abstimmung des Stellenkonzepts beteiligt gewesen, ergänzt die Dezernentin. Jetzt komme es darauf an, an den jeweiligen Schulen zu gemeinsamen Konzepten zu kommen. »Hier sind wir in Beratung mit dem Staatlichen Schulamt, sagt Eibelshäuser.

Schlagworte in diesem Artikel

  • Astrid Eibelshäuser
  • Ausschreibungen
  • Berufsbilder
  • Dezernentinnen und Dezernenten
  • Erzieher
  • Fachkräfte
  • Georg Büchner
  • Gießen
  • Grundschulen
  • Johann Wolfgang von Goethe
  • Käthe Kollwitz
  • Ludwig Uhland
  • Papier
  • Rektorinnen und Rektoren
  • Schuljahre
  • Schulämter
  • Armin Pfannmüller
  • Schlagwort zu
    Meine Themen

    Sie haben bereits 15 Themen gewählt

    Sie folgen diesem
    Thema bereits

Klicken Sie auf ein Schlagwort, um es zu „Meine Themen” hinzuzufügen oder weitere Inhalte dazu zu sehen.


0
Kommentare | Kommentieren

Bilder und Videos