07. Juni 2018, 21:58 Uhr

Malerei auf Wasser

07. Juni 2018, 21:58 Uhr
Valentina Demurova vor ihrem Bild »Lust«. (Foto: dkl)

Es ist bereits die 55. Ausstellung, die in der Kanzlei Greilich & Kollegen zu sehen ist. Seit 1998 wird Künstlern in der Bismarckstraße die Möglichkeit gegeben, ihre Werke in den öffentlichen Räumen der Kanzlei zu zeigen, dies brachte Kanzleimitglied Harald Scherer gut gelaunt in Erinnerung. Dieses Mal ist es mit Valentina Demurova eine Künstlerin aus Moskau, die damit ihre erste Einzelausstellung in Deutschland präsentiert.

Bislang war sie erst einmal mit einem Bild in einer Berliner Gruppenschau vertreten. International ist sie durchaus unterwegs mit ihren farbfrohen Bildern, die in einer hierzulande unüblichen Technik entstehen. Nach Gießen gelangte sie durch verwandtschaftliche Bande, sie lebt mit dem Bruder von Scherer, der seit Jahren eine Zahnarztpraxis in Moskau hat.

Die einführenden Worte sprach wieder Kuratorin Beate Brunkau. Sie erläuterte vor allem die Techniken, mit denen sich Demurova erst seit 2011 beschäftigt, die sie mittlerweile in einem eigenen Atelier auch anderen beibringt. Ebru-Malerei ist das Malen auf Wasser mit einer speziellen Farbpigmentmischung, die auf der Oberfläche schwimmt. Das entstandene Bild wird mit Papier oder Leinwand abgeschöpft, kann dann noch weiter bearbeitet werden. Manche Bilder sind mit klarem Gießharz überzogen, was die Farben zum Glänzen bringt und Art Resin genannt wird.

Farbenfrohe Werke

Dann gibt es ganz zarte und durchscheinende Werke, die mit Alkohol und Tinte auf eine Plastikoberfläche aufgebracht, durch Pusten und Föhnen in Form gebracht werden. An marmoriertes Papier erinnern die in Reng-I-Su-Technik entstandenen Arbeiten, allerdings ist der Gestaltungswille in der Strukturgebung deutlich erkennbar. Das Fließen der Farben beeinflussen, den Fluss der Bewegungen anhalten, wenn ein perfektes Stadium erreicht ist, das ist hierbei die Kunst.

Manche Bilder sind ohne Titel, manche benennen was man sieht (Seerose) oder die symbolische Bedeutung (Pfau = Stolz), öfter sind es Gefühlsbezeichnungen wie Leicht, Lust, Psychose, Sensitive, Vertrautheit. Bleibt noch zu erwähnen, dass die Künstlerin von Beruf Psychologin ist und diese Maltechnik mittlerweile auch in der Therapie nutzt.

Zu sehen bei GHB in der Bismarckstraße5, zu Bürozeiten bis Mitte November.

Schlagworte in diesem Artikel

  • Einzelausstellungen
  • Gießen
  • Kanzleien
  • Kunstwerke
  • Künstlerinnen und Künstler
  • Malerei
  • Gießen
  • Dagmar Klein
  • Schlagwort zu
    Meine Themen

    Sie haben bereits 15 Themen gewählt

    Sie folgen diesem
    Thema bereits

Klicken Sie auf ein Schlagwort, um es zu „Meine Themen” hinzuzufügen oder weitere Inhalte dazu zu sehen.


0
Kommentare | Kommentieren

Bilder und Videos

Kommentare

Kommentar hinzufügen