14. Juni 2019, 21:16 Uhr

Licht an am Messeplatz

14. Juni 2019, 21:16 Uhr
moeller_moe
Von Burkhard Möller
Am Messeplatz werden gerade Straßenlampen aufgestellt. (Foto: Schepp)

Rund ein Jahr nach Beginn der Parkplatzbewirtschaftung an der Ringallee setzt die Stadt nun ein Versprechen um, das sie im vergangenen Jahr weiblichen Nutzern der gebührenpflichtigen Stellplätze auf dem Messeplatz gegeben hatte.

An den Rändern der riesigen Parkfläche mit über 1000 Stellplätzen wurden acht Masten aufgestellt, um die Fläche zu beleuchten. Wegen der Frühjahrs- und Herbstmesse muss die Platzmitte frei bleiben. Weibliche Angestellte der Justizbehörden und die Fußballerinnen der Spielvereinigung Blau-Weiß Gießen hatten die Installierung einer Beleuchtung angemahnt.

Auf der anderen Seite des Sportplatzes Ringallee waren entlang des Wegs, der von der Bückingstraße quer zum Vereinsheim von Blau-Weiß führt, vor einiger Zeit bereits vier Lampen aufgestellt worden, zwei leuchten den Platz vor dem Blau-Weiß-Domizil aus. Demnächst wird nun auch der Bereich auf der Seite des Messeplatzes bei Dunkelheit beleuchtet sein. »Wir sind froh und dankbar, dass das jetzt gemacht wird«, sagt Helmut Appel, stellvertretender Vorsitzender der Blau-Weißen. Dass dort eine Beleuchtung fehlt, habe der Verein bereits 2015 nach seiner Rückkehr vom Sportplatz Miller Hall an die Ringallee moniert; ein am Vereinsheim angebrachter Strahler mit Bewegungsmelder habe die Situation etwas verbessert. »Unsere Frauenmannschaft hat sich dann an die Frauenbeauftragte der Stadt gewandt und für eine richtige Beleuchtung eingesetzt«, berichtet Appel. Ein bisschen geholfen habe wohl auch, dass ein Stadtpolitiker in der Dunkelheit über einen als Durchfahrtsperre abgelegten Baumstamm gestürzt sei.

Hinzukamen die Personalvertretungen der Justizbehörden; ein Dutzend weibliche Beschäftigte schrieben im Herbst einen Beschwerdebrief an die Gießener Allgemeine. Auf dem Platz sei es derart dunkel, dass man das eigene Auto nur durch Betätigung des Funkschlüssels finden könne, hieß es. Löcher, in denen man leicht umknicken könne, seien im Dunklen nicht zu erkennen.

Den Weg frei für die Beleuchtung machte Ende des Jahres dann die Stadtkoalition aus SPD, CDU und Grünen, die 22 000 Euro in den Stadtetat 2019 einstellte.



0
Kommentare | Kommentieren

Bilder und Videos