15. Dezember 2017, 22:01 Uhr

Kulturtermine

15. Dezember 2017, 22:01 Uhr
Avatar_neutral
Aus der Redaktion

10 000. Besucher bei »Gurkes Glück« – Am Sonntag, 17. Dezember, begrüßt das Stadttheater nach der 15-Uhr-Vorstellung das 10 000. Besucherkind des diesjährigen Familienstücks zur Weihnachtszeit »Gurkes Glück«. Auf das Kind und seine Freunde wartet eine ganz besondere Überraschung. Doch auch das 9999. und 10 001. Kind dürfen sich freuen. Die Gewinner werden unmittelbar nach der Aufführung bekannt gegeben. In der Vorweihnachtszeit spielt das Stadttheater »Gurkes Glück« von Carolin Jelden für alle ab sechs Jahren, manchmal sogar zweimal am Tag. Traditionell ist das Familienstück damit das meistbesuchte Stück der Spielzeit. Nächste Möglichkeiten für einen Vorstellungsbesuch bieten sich am 17. Dezember um 11 und 15 Uhr, zum letzten Mal geht Gurke am zweiten Weihnachtsfeiertag um 15 und 18 Uhr auf Abenteuerreise.

Nicht nur für Dylanologen – Die fünf Musiker vom Lahn-Dylan-Kreis widmen Bob Dylan im Dezember zwei Konzertabende auf der taT-Studiobühne, an denen nicht nur Dylanologen Freude haben werden. Passend zur Jahreszeit haben sie ihr Programm weihnachtlich angereichert, darunter Songs vom Weihnachtsalbum »Christmas in the Heart«. Der Lahn-Dylan-Kreis versteht sich nicht als klassische Coverband. Jeder Auftritt überrascht – mit überarbeiteter Liedauswahl und neuen Texten. Im Dezember nun – in memoriam des Weihnachtsliederalbums von Bob Dylan aus dem Jahre 2009 – mit besinnlicher Musik, Gästen, Gebäck, Weihnachtsbaum und altbewährten Songs. Es wird mal laut und rockig, mal leise und unplugged, aber immer handgemacht. Ins Leben gerufen wurde die Combo durch Regisseur und Schauspieler Christian Lugerth. Ergänzt wird die Band durch aktive und ehemalige Mitarbeiter des Stadttheaters und Musiker aus der Gießener Szene. Zu erleben ist dieses besondere Programm am 16. sowie am 25. Dezember, jeweils um 20 Uhr.

Alte Weihnachtslieder – Am heutigen Samstag, 16. Dezember, 18 Uhr, erklingen wieder schöne alte Weihnachtslieder in der Petruskirche beim traditionellen Konzert mit Advents- und Weihnachtsmusik bei Kerzenschein. Die Lesungen hält Pfarrer Matthias Leschhorn. Es singen und spielen die Kinderchöre der Petrusgemeinde (Leitung: Marina Sagorski), Kinderchöre der Schule Gießen-West (Leitung: Monika Hotte), der Posaunenchor der Michaelsgemeinde Wieseck (Leitung: Andreas Gramm. Instrumental begleiten Cornelia Goedicke), Sabine Amelung (Geigen), Klaus Gründler (Cello) und Dorotea Pavone (Cembalo, Orgel). Der Eintritt ist frei, Spenden für die kirchenmusikalische Arbeit der Petrusgemeinde sind willkommen.

Heute Opernpremiere – Mit »Ariadne auf Naxos« von Richard Strauss feiert am Samstag, 16. Dezember, 19.30 Uhr ein Klassiker des Musiktheaters Premiere am Stadttheater. In dem Geniestreich aus der fruchtbaren Zusammenarbeit von Richard Strauss und dem Dichter Hugo von Hofmannsthal trifft Mythos auf Moderne, verschmelzen Stegreiftheater und Opera seria zu einer Einheit. Figuren der Commedia dell’arte stoßen auf den antiken Ariadne-Mythos. Es inszeniert Hans Hollmann. Weitere Vorstellungen: 21. Dezember, 14. Januar, 2. Februar, 29. März, 29. April, 26. Mai.

Benefizkonzert für AtemZeit – Musik genießen und dabei schwerkranken Kindern helfen – unter diesem Motto könnte man die Veranstaltung, am Freitag, 19. Januar, 20 Uhr, in der Pankratiuskapelle zusammenfassen. Vorverkaufsstellen sind die Alpha Buchhandlung und der Kirchenladen (Vorverkauf: 20 Euro, Abendkasse 23 Euro). Die heimischen Musiker Tess Wiley und Dirk Menger geben für den Verein AtemZeit das Benefizkonzert. AtemZeit ist ein junger Verein mit Sitz in Wölfersheim. Dort ist im Februar eine Pflegeeinrichtung für intensivpflichtige Babys und Kinder eröffnet worden. Die Kinder können dort vorübergehend mit einem Elternteil wohnen. In erster Linie kommen kleine Patienten, die aus der Klinik entlassen werden können, für die aber noch keine Anschlussversorgung in Form eines ambulanten Kinderintensivpflegedienstes besteht. Während des Aufenthalts werden die Eltern von Fachkräften in alle medizinischen und pflegerischen Tätigkeiten eingewiesen und zusammen wird ein Alltag mit schwerstkrankem oder mehrfachbehindertem Kind organisiert. Es besteht aber auch die Möglichkeit zur Kurzzeitpflege. (Foto: Regel)



0
Kommentare | Kommentieren

Bilder und Videos