23. Juni 2017, 21:25 Uhr

Kulturtermine

23. Juni 2017, 21:25 Uhr
Avatar_neutral
Aus der Redaktion

Letztes Tonikum-Schülerkonzert – Am morgigen Sonntag, 25. Juni, 11 Uhr, findet das letzte Schülerkonzert »Concertino« in den Räumen der Musikschule Tonikum statt. Interessierte sind eingeladen – auch zur anschließenden Feier mit Imbiss und Getränken. Patricia Mehlmann, die Musikschulleiterin, bedankt sich auf diesem Wege bei allen Schülern sowie dem gesamten Team. Die Musikschule Tonikum, Musikpädagogisches Zentrum Gießen, schließt zum 30. Juni nach 16,5 Jahren ihre Pforten und wird als Akkordeonschule nach den Sommerferien weitergeführt werden. Die neue Telefonnummer lautet künftig: 01 97/9 47 59 33. Die gewohnte E-Mailadresse mpz@tonikum-giessen.de sowie die Website www.tonikum-giessen.de bleiben bestehen.

Keller Theatre sucht Darsteller – Das englischsprachige Keller Theatre lädt am Dienstag, 27. Juni, und am Donnerstag, 29. Juni, jeweils um 19.30 Uhr zum Vorsprechen für das Musical »Nunsense« von Dan Goggins und das Schauspiel »The Glass Menagerie« von Tennessee Williams in die Kleine Bühne, Bleichstraße 28, ein. Für »Nunsense« werden fünf Frauen mit guten Stimmen gesucht. Die Aufführungen finden vom 24. November bis 16. Dezember 2017 statt. Für »Glass Menagerie« werden zwei Männer und zwei Frauen gesucht. Die Aufführungen finden vom 16. Febraur bis 10. März 2018 statt. Vorbereitungen sind keine notwendig, einfach reinschauen und in netter Runde vorsprechen. Wer gerne hinter den Kulissen helfen möchte, ist ebenso willkommen, helfende Hände für die Technik, Requisite und Kostüme werden immer gerne gesehen. Weitere Infos und Termine auf www.keller-theatre.de

Kleine Heimatmaler – »Dein kunterbuntes Zuhause« heißt ein Workshop für Kinder im Rahmen des Begleitprogramms zur Sonderausstellung »Draußen das Leben – Der hessische Maler Ernst Eimer und die Heimat« im Oberhessischen Museum. Familie und Freunde, aber auch Haustiere und vieles mehr machen ein Zuhause aus. Zuhause ist Heimat. Heimat ist da, wo du dich wohl fühlst. Die Teilnehmer lassen sich von Bildern im Museum inspirieren und werden zu kleinen Heimatmalern. Ihre eigenen Ideen verewigen sie in einem Acrylbild. Der Workshop am Samstag, 1. Juli, 11 bis 14 Uhr, ist geeignet für Kinder von sieben bis zehn Jahre. Kosten: 15 Euro pro Kind (ermäßigt 5 Euro). Anmeldung bis 28. Juli, 12 Uhr, unter Tel. 06 41/96 09 73 13 oder museum@giessen.de. Weitere Infos: www.giessen.de/oberhessisches_museum.

Blasmusik auf dem Schiffenberg – An diesem Wochenende bietet der Musikalische Sommer auf dem Schiffenberg ein Konzert für Liebhaber der traditionellen Blasmusik. Mit einem facettenreichen und spannenden Repertoire aus Popsongs, zeitlosen Jazz-Klassikern, Oldies und Stücken aus bekannten Musicals oder Opern wird der Musikzug Staufenberg seinen Zuschauern am Sonntag, 25. Juni, ab 14.30 Uhr unter der Leitung von Phillippe Mascot das Wochenende versüßen.

20 Jahre Gugelhupf – Im Winter 1997 hatte Jörg Wagner erstmals zu »Gugelhupf« eingeladen und im alten kunsthistorischen Hörsaal in der Ludwigstraße 34 dessen Ära als »Margarete-Bieber-Saal« gestartet. Wagners Bilder wurden ausgestellt und zwischen Tanztheater und Film entwickelten sich Unterhaltungen – eine Atmosphäre wie beim Picknick. 20 Jahre später lädt Wagner nun am 14. Juli ab 20 Uhr zu »Gugelhupf20« in die Moltkestraße 11 ein. Anwesend ist auch Markus Lepper, Kurator der damaligen Ausstellung. Außerdem: Gugelhupfe, alte und neue Arbeiten. Es wird über Denkformen, Loch an Loch, Kringel, leere Zentren und Springformen gesprochen, dass Leerstellen so wichtig sind wie das Drumherum. Es herrscht Verzehrzwang.

Podiumsdiskussion zu Kunst – »Kunst heute: Ideenmotor oder Spekulationsobjekt?« ist eine Podiumsdiskussion im Rahmen der Ausstellung »Büchsenlicht« von Sandra Mann in der Kunsthalle überschrieben, die am heute um 15 Uhr ebenda beginnt. Der Eintritt ist frei. Ausgehend von den Werken Sandra Manns, die Fragen nach dem menschlichen Zusammenleben, der Interaktion zwischen Mensch und Tier sowie unserem Umgang mit Natur und Umwelt aufwirft, soll in der Diskussionsveranstaltung die Rolle von Künstlern, Kunstinstitutionen und Kunstmarkt in der heutigen Gesellschaft verhandelt werden. Die Teilnehmer des Podiums sind Patricia Germandi (Leitung Kommunikation, Altana Kulturstiftung), Giselher Hartung (Leitender Ministerialrat a. D. , Kunstbeirat Land Hessen, Kurator Ausstellung Oberfinanzdirektion, Beirat Frankfurter Kunstverein), Alexander Müller (Direktor von ThinkTank for Sustainability, Mitglied im Rat für Nachhaltige Entwicklung), Ludwig Rinn, (Kunsthistoriker, Sammler, Gießen), Simone Scholten (Kuratorin der Ausstellung), Sandra Mann (Künstlerin). Es moderiert die Kunsthistorikerin Aileen Treusch. Bei einem »Get together« im Anschluss an die Veranstaltung besteht die Möglichkeit, sich mit den Podiumsteilnehmern auszutauschen.



0
Kommentare | Kommentieren

Bilder und Videos