07. November 2018, 21:42 Uhr

Kostprobe zu Jugendstück »Ich heiße Ben« im taT

07. November 2018, 21:42 Uhr

Mit »Ich heiße Ben!« ist demnächst ein tragikomisches Jugendstück für alle ab zehn Jahren über die Rivalität unter Geschwistern, Trauer und Abschiednehmen auf der taT-Studiobühne zu sehen. Produktionsteam und Ensemble geben am Donnerstag, 8. November, um 20 Uhr Einblicke in Inszenierung und Probenarbeit. Der Eintritt zur Kostprobe ist frei.

Die Brüder Ben und Tom sind unzertrennlich. Als Tom eines Tages bei einem Autounfall ums Leben kommt, ändert sich für Ben alles: Wie Zombies wandeln seine Eltern durchs Haus und bald schon fangen sie an, Ben »Tom« zu nennen. Um nicht ganz zu verschwinden, muss Ben handeln.

Für einen lebendigen Eindruck des Jugendstücks sorgen die Darstellerinnen Anne-Elise Minetti, Lukas Goldbach und Tom Wild, die einen Ausschnitt aus der Probenarbeit zeigen. Produktionsdramaturgin Monika Kosik spricht mit Regisseur Abdul-M. Kunze über die dänische Autorin Anna Panduro, die in ihren Werken gerne auch surreale und groteske Momente einbaut, und was ihn an »Ich heiße Ben!« besonders fasziniert. Wie lässt sich das Thema für ein junges Publikum aufbereiten? Lukas Noll wird sein Bühnenbild erläutern, mit dem die Erfahrungswelt eines Teenagers auch eine bildliche Entsprechung findet.

Schlagworte in diesem Artikel

  • Autounfälle
  • Gießen
  • Kunstwerke
  • Momente
  • Regisseure
  • Teenager
  • Zombies
  • taT-Studiobühne
  • Gießen
  • Redaktion
  • Schlagwort zu
    Meine Themen

    Sie haben bereits 15 Themen gewählt

    Sie folgen diesem
    Thema bereits

Klicken Sie auf ein Schlagwort, um es zu „Meine Themen” hinzuzufügen oder weitere Inhalte dazu zu sehen.


0
Kommentare | Kommentieren

Bilder und Videos