20. November 2018, 22:06 Uhr

Kleine Landesgartenschau geplant

20. November 2018, 22:06 Uhr
Tolle Zeiten. (Foto: Schepp)

Der Förderverein Garten-Stadt Gießen hat für sein zehnjähriges Jubiläum im kommenden Jahr große Pläne. Vom 30. Mai bis zum 10. Juni soll im Stadtpark Wieseckaue ein zehntägiges Jubiläumsfest die Landesgartenschau (LGS) von 2014 wieder aufleben lassen. Das gab der Vorstand im Rahmen der Mitgliederversammlung am Montagabend im Hermann-Levi-Saal des Rathauses bekannt.

Wissenschaftsachse im Blick

Geplant sind bisher ein Gärtnermarkt und verschiedene Pflanzenausstellungen, auch einige Abendveranstaltungen sollen das Ereignis, in dem das bisherige Gartenfest aufgehen wird, abrunden. »Wir wollen damit den Gießenern eine weitere Gelegenheit geben, den Stadtpark zu genießen«, sagte Vorstandsmitglied Axel Pfeffer. In seinem Ausblick hielt er zudem fest, dass auch das Gartenamt schon die Bereitschaft erklärt habe, sich im Jubiläumsjahr verstärkt um die Grünflächen an der Ringallee zu kümmern. Von einigen der rund 50 anwesenden Mitgliedern kamen schon konkrete Vorschläge zur weiteren Ausgestaltung des Jubiläums. Demnach sollten Schulen mit ins Boot geholt werden sowie die Wissenschaftsachse, die zur Landesgartenschau ein Aushängeschild geswesen war, seitdem aber ein wenig in Vergessenheit geraten ist, wieder auf einen aktuellen Stand gebracht werden.

Um möglichen Kritikern den Wind aus den Segeln zu nehmen, die sich häufig gegen größere Veranstaltungen im Stadtpark zu Wort meldeten, sagte Pfeffer: »Wir nehmen uns sehr in Acht und legen auch bei dieser Veranstaltung Wert auf ein Gleichgewicht zwischen Natur und Menschen, die die Natur nutzen wollen.« Unabhängig vom Jubiläum soll auch im kommenden Jahr wieder ein Kinderfest zum Internationalen Weltkindertag im September durchgeführt werden.

Mitglieder gesucht

Wilfried Behrens, der Vorsitzende des Fördervereins, hatte in seinen einführenden Worten vor allen Dingen den Einsatz der Grünen Engel gelobt, die sich seit vielen Jahren vorbildlich für den Erhalt der Grün- und Blühflächen im Stadtpark und darüber hinaus einsetzen. Auch ihm war bereits anzumerken, dass im Vorstand der Wunsch besteht, wieder mehr Vereinsmitglieder zu akquirieren. Derzeit sind es 295. Pfeffer hielt im Anschluss beinahe eine Brandrede und warb darin um Unterstützung. »Die jungen Leute sind die Zukunft des Stadtparks, wir sind mit Ach und Krach noch die Gegenwart«, sagte der umtriebige Senior. Nach bald zehn Jahren Förderverein und fünf Jahre nach der Landesgartenschau sei man nun am Scheideweg. »Ich möchte nicht, dass wir nach und nach immer kleiner werden«, sagte Pfeffer, der sich einen festen Stamm von 350 Mitgliedern wünscht, um in der Zukunft weiterhin »Leben und Jugend nicht nur in den Stadtpark, sondern auch an die Lahn holen zu können«. Mit der kleinen Landesgartenschau zum Jubiläum ist zumindest schon für Aufsehen gesorgt.

Schlagworte in diesem Artikel

  • Axel Pfeffer
  • Förderverein Garten-Stadt Gießen
  • Gießen
  • Jubiläen
  • Landesgartenschau Kronach
  • Pfeffer
  • Gießen
  • Marc Schäfer
  • Schlagwort zu
    Meine Themen

    Sie haben bereits 15 Themen gewählt

    Sie folgen diesem
    Thema bereits

Klicken Sie auf ein Schlagwort, um es zu „Meine Themen” hinzuzufügen oder weitere Inhalte dazu zu sehen.


0
Kommentare | Kommentieren

Bilder und Videos

Kommentare

Kommentar hinzufügen