13. Dezember 2018, 22:08 Uhr

Klassische Musik in Gießens Osten

13. Dezember 2018, 22:08 Uhr
Der Medizinerchor begeistert die Besucher mit klassischer Weihnachtsmusik. (Foto: ür)

Der neue, 22-jährige Chorleiter Jan-Malte Domrös hat die Wichernkirche mit klassischer Weihnachtsmusik in einen Konzertsaal verwandelt. Der Medizinstudent und Kirchenmusiker nutzte die gute Akustik der im Gießener Osten gelegenen evangelischen Kirche. Unter seiner Leitung musizierte der Medizinerchor Gießen, verstärkt durch einen Projektchor mit ausgewählten Stimmen der Gießener Chorszene. Zudem hatte er ein Orchester aus talentierten jungen Studierenden und Schülern zusammengestellt. Besonders hervorzuheben sind die Darbietung der zwei Solistinnen Theresa Zschunke (Sopran) und Martha-Luise Urbanek (Alt) von der Hochschule für Musik und Theater aus Rostock (HMT Rostock). Die jungen Sängerinnen waren für dieses Konzert extra aus dem Hohen Norden angereist.

Die wunderschönen zweistimmigen Duette, die sehr gut mit dem Orchester abgestimmt waren, erfreuten die vielen Konzertbesucher. Domrös debütierte mit Stücken von Antonio Vivaldi und Francesco Durante. Nach zahlreichen musikalischen Hochleistungen endete das Konzert mit dem von Georg Friedrich Händel für sein Messias-Oratorium komponierten »Halleluja« unter jubelndem Applaus der Besucher. Nicht nur der Medizinerchor darf sich der Regie des jungen Künstlers erfreuen, seit Mitte dieses Jahres ist Domrös auch Chorleiter der evangelischen Wicherngemeinde.

Schlagworte in diesem Artikel

  • Antonio Vivaldi
  • Evangelische Kirche
  • Francesco Durante
  • Georg Friedrich
  • Georg Friedrich Händel
  • Gießen
  • Gießen
  • Lothar Rühl
  • Schlagwort zu
    Meine Themen

    Sie haben bereits 15 Themen gewählt

    Sie folgen diesem
    Thema bereits

Klicken Sie auf ein Schlagwort, um es zu „Meine Themen” hinzuzufügen oder weitere Inhalte dazu zu sehen.


0
Kommentare | Kommentieren

Bilder und Videos