10. März 2019, 18:47 Uhr

Zwei Brände hintereinander

Katze löst in Gießen um ein Haar Hochhausbrand aus

Gleich zwei Brände hielten die Feuerwehren am Sonntagmorgen in Atem. In einem Hochhaus im Anneröder Viertel war eine »Brandstifterin« auf vier Pfoten unterwegs.
10. März 2019, 18:47 Uhr
In der Marburger Straße und im Anneröder Weg brannte es am Sonntagmorgen.

Gut zu tun hatten die Feuwehren am Sonntagmorgen. Gleich zwei Brände hielten Berufsfeuerwehr sowie die Mannschaften aus Wieseck und Mitte in Atem. Im Anneröder Viertel wurde eine ungewöhnliche Brandursache ermittelt.

In der Marburger Straße brannten Möbel im Wohnzimmer einer Mietwohnung. Gegen 10.20 Uhr hatten die Mieter im Erdgeschoss Rauch aus der Wohnung im ersten Stock bemerkt und die Feuerwehr verständigt. Bei Eintreffen der Einsatzkräfte stand das Mobiliar bereits in Flammen, Schlimmeres konnte aber durch das schnelle Eingreifen der Wehrleute verhindert werden. Obwohl direkte Brandschäden nur im Wohnzimmer entstanden, wurden auch alle anderen Räume durch Rauch in Mitleidenschaft gezogen. Personen kamen nicht zu Schaden – die Mieter der Wohnung waren zum Brandzeitpunkt nicht zu Hause. Insgesamt 34 Kräfte der Berufsfeuerwehr und der Freiwilligen Feuerwehr Gießen-Mitte und Wieseck waren vor Ort. Eine Fahrspur der Marburger Straße musste für die Löscharbeiten gesperrt werden. Brandursache und Schadenshöhe stehen noch nicht fest.

Katze stellt Herd an

Zuvor war die Berufsfeuerwehr bereits im Anneröder Weg im Einsatz Gegen 10 Uhr roch ein Mieter im vierten Obergeschoss eines elfstöckigen Wohnhauses Rauch aus einer Wohnung und alarmierte die Feuerwehr. Die Bewohnerin der Wohnung war zum Brandzeitpunkt nicht anwesend; seit einigen Tagen befindet sie sich im Krankenhaus. Eine Nachbarin, die sich derzeit um die Katze der Frau kümmert, ließ die Einsatzkräfte in die Wohnung, wo die Ursache schnell beseitigt war. Eine Plastiktüte auf dem Herd, der an war, hatte zu verschmoren begonnen und den Rauch erzeugt. Ganz offensichtlich war hier eine Brandstifterin auf vier Pfoten unterwegs: Die Katze war wohl auf der Suche nach Futter auf den Herd gesprungen und hatte diesen dabei angestellt. »Die Tatverdächtige schweigt allerdings zu den Vorwürfen«, erklärte die Polizei augenzwinkernd. (Foto: con)

Schlagworte in diesem Artikel

  • Berufsfeuerwehren
  • Gießen
  • Hochhausbrände
  • Hochhäuser
  • Katzen
  • Mieterinnen und Mieter
  • Polizei
  • Gießen
  • Constantin Hoppe
  • Schlagwort zu
    Meine Themen

    Sie haben bereits 15 Themen gewählt

    Sie folgen diesem
    Thema bereits

Klicken Sie auf ein Schlagwort, um es zu „Meine Themen” hinzuzufügen oder weitere Inhalte dazu zu sehen.


0
Kommentare | Kommentieren

Bilder und Videos