19. Juli 2013, 13:28 Uhr

Karina Fenner neue Programmleiterin im LZG

Für Manuel Emmerich, der im Juni zum Wallstein Verlag in Göttingen gewechselt hat, konnte das Literarische Zentrum Gießen erfreulich schnell eine Nachfolgerin finden. Seit Beginn dieses Monats hat Karina Fenner die Programmleitung übernommen.
19. Juli 2013, 13:28 Uhr
Karina Fenner. (Foto: gl)

Nun stellte sie sich gemeinsam mit Hon.-Prof. Dr. Sascha Feuchert (1. Vorsitzender des LZG) und Uwe Lischper (2. Vorsitzender) der Presse vor.

Fenner war schon 2010 als erste Praktikantin im LZG tätig. Nach dem Bachelor an der Justus-Liebig-Universität hat die gebürtige Marburgerin, die in Friedensdorf aufgewachsen ist, auch noch den Magisterstudiengang »Sprache, Literatur, Kultur« angeschlossen. Aktuell schreibt sie gerade ihre Abschlussarbeit über die »Inszenierung des Paratexts«. Die heute 25-Jährige hat ein Semester in Barcelona studiert, ein dreimonatiges Praktikum im Frankfurter Weissbooks Verlag absolviert und seit April wieder als freie Mitarbeiterin verstärkt im Literarischen Zentrum Gießen mitgearbeitet.

Zu Fenners Aufgaben gehört die Planung des Programms, das »natürlich weiter so vielfältig sein soll« und das vom Vorstand und der einmal monatlich tagenden Programmkommission beschlossen wird. Außerdem kümmert sie sich um die Organisation von Veranstaltungen, die Nacharbeit für das LZG-Archiv und die Betreuung der Rezensionssparte. Das LZG hat aktuell 134 Mitglieder. Der Jahresbeitrag liegt bei 30, für Studenten ermäßigten 15 Euro. Dafür sind Mitglieder vom Eintritt zu den beliebten Lesungen befreit.

Fenner ist es ein Anliegen, das Potenzial von Kinder- und Jugendliteratur für das LZG auszuschöpfen. »Ein Ziel von mir ist es, auch den Kleinsten in Gießen und Umgebung ganz große Literatur zu bieten – da sehe ich sowohl in unserem Veranstaltungsprogramm als auch in unserer Rezensionssparte noch viele Möglichkeiten.«

Sommerfest in Friedelhausen

Ganz besonders freut sich die neue Programmleiterin auch auf die Höhepunkte im noch verbleibenden LZG-Programm bis September. Dazu gehören das Sommerfest auf dem Hofgut in Friedelhausen bei Lollar am 25. August, das ganz im Zeichen von Rainer Maria Rilke steht und bei dem Schauspieler Roman Kurtz ausgewählte Werke des Schriftstellers liest (VVK: Tourist-Information, 5 Euro für Nichtmitglieder), und die »Blind Date«-Lesung. Der Börsenverein des Deutschen Buchhandels präsentiert an diesem Abend in Kooperation mit der Ricker’schen Buchhandlung und dem LZG einen Autor der aktuellen Longlist des Deutschen Buchpreises, dessen Namen die Besucher erst unmittelbar zur Lesung erfahren – nur Ort und Datum stehen fest: 5. September, 20 Uhr, im Literarischen Zentrum. gl



0
Kommentare | Kommentieren

Bilder und Videos