25. Februar 2019, 21:47 Uhr

Jeder darf ans Mikrofon

25. Februar 2019, 21:47 Uhr
Die Harmonika-Junioren Krofdorf-Gleiberg sorgen für Stimmung. (Foto: rc)

Wenn der Club 68 – Verein für Behinderte und ihre Freunde zu seiner Prunksitzung in das Bürgerhaus einlädt, dann freuen sich im Vorfeld des närrischen Abends viele Menschen auf einen tollen Abend; denn dort wird bei freiem Eintritt viel geboten. Die Stimmung ist gut, es wird gelacht, geklatscht und wenn ein Gast mal zum Mikrofon greifen will und das Bedürfnis hat, ein Liedchen zu trällern, wird das auch beklatscht. So war es auch am Freitagabend, zum Gesang des ungeplanten Mitwirkenden schunkelten alle im Saal.

Den Startschuss gaben »Nobody is perfect« und geleitete musikalisch durch den Abend. Sitzungspräsident Dirk Jatzlauk gab das Parkett frei und erlaubte auch »das Reden schwingen und das Lallen«. Voll wurde die Bühne beim Auftritt vom Fanfarenzug Hansa. Prinzlicher Besuch kam aus Gießen mit Prinzenpaar samt Hofstaat. Eine Premiere auf der Club 68 Bühne war der gemeinsame Tanz von Ari und Mitwirkenden aus den Busecker Gruppen von KFC, CVA und KF. Eine Zugabe verlangte der Saal und bekam sie natürlich auch.

Froh gelaunt kamen die »Frohsinn Sänger« aus Großen-Buseck mit Stimmungsliedern daher. Die Harmonika-Junioren Krofdorf-Gleiberg eroberten wieder schnell die Herzen der Närrinnen und Narrhallesen. Sie erhoben sich von ihren Plätzen und freuten sich über die tolle Stimmung, die die Frauen und Männer mitbrachten.



Alle treten ohne Gage auf

Sein Haus hatte Dirk Jatzlauk umgebaut und plauderte über viel Malheur. Das Musical »Grease« setzten die Frauen von »Black and white« aus Lollar perfekt um, Rock'n' Roll und Petticoats auf der Bühne, das gefiel dem Saa. Türmer Peter Meilinger schaute als »höchster Beamter« vom Stadtkirchenturm kritisch über die Stadt. Ein besonderer Programmpunkt war der Auftritt der »Sääser Gronze-Breggplärrer«, eine Gruppe aus Saasen, die Guggemusik spielt und zum ersten Mal lautstark die Club-68-Fastnacht bereicherte.

»Nie wieder Amazon«, schwor sich »Camping-Einsteiger« Günther Kneißl, der seine Not mit dem Zeltaufbau hatte. Weitere Mitwirkende waren »Live Kids« aus Heuchelheim, die Tanzmariechen Anne Krieger und Letizia Balser, die Münchholzhäuser Juniortanzgarde, HCV Kadetten, HCV Funkengarde, Tanzgarde der SKG Rodheim und die Moletten aus Pohlheim. Dirk Jatzlauk moderierte, Bühne und Technik betreuten Frank Viehmann und Stefan Luckhard, die Dekoration übernahm Klaus Ise und Heinrich Hainmüller zeichnete für die Organisation verantwortlich.

Drei Helfer vom Ehrenamt Gießen unterstützten das Team. Alle Mitwirkenden traten – wie üblich – ohne Gage auf.

Schlagworte in diesem Artikel

  • Amazon
  • Behinderte
  • Gagen
  • Gesang
  • Gießen
  • Prunksitzungen
  • Theater
  • Vereine
  • Gießen-Kleinlinden
  • Klaus-Dieter Jung
  • Schlagwort zu
    Meine Themen

    Sie haben bereits 15 Themen gewählt

    Sie folgen diesem
    Thema bereits

Klicken Sie auf ein Schlagwort, um es zu „Meine Themen” hinzuzufügen oder weitere Inhalte dazu zu sehen.


0
Kommentare | Kommentieren

Bilder und Videos