Stadt Gießen

Im Vorraum eines Geldinstitutes attackiert

Eine 30-Jährige wurde am Dienstag gegen 22.30 Uhr in der Frankfurter Straße von einem Unbekannten aus bislang unbekannten Gründen attackiert. Die Frau hatte den Vorraum eines Geldinstitutes betreten und traf dort auf den Mann. Dieser sprach sie an und behauptete, dass sie ihm 300 Euro entwendet habe. Als sie den Raum verlassen wollte, hielt er sie fest und verletzte sie dabei leicht. Als sie mit ihrem Handy die Polizei verständigen wollte, wurde er wieder handgreiflich und nahm ihr das Telefon weg. Als sie den Vorraum verließ, verfolgte er sie und drückte sie gegen die Wand eines Wohnhauses.
15. August 2018, 22:07 Uhr
Redaktion

Eine 30-Jährige wurde am Dienstag gegen 22.30 Uhr in der Frankfurter Straße von einem Unbekannten aus bislang unbekannten Gründen attackiert. Die Frau hatte den Vorraum eines Geldinstitutes betreten und traf dort auf den Mann. Dieser sprach sie an und behauptete, dass sie ihm 300 Euro entwendet habe. Als sie den Raum verlassen wollte, hielt er sie fest und verletzte sie dabei leicht. Als sie mit ihrem Handy die Polizei verständigen wollte, wurde er wieder handgreiflich und nahm ihr das Telefon weg. Als sie den Vorraum verließ, verfolgte er sie und drückte sie gegen die Wand eines Wohnhauses.

Ein Bekannter der 30-Jährigen wurde auf den Angriff aufmerksam und kam ihr zu Hilfe. Es gelang ihm, dass gerade entwendete Handy zurückzunehmen. Der Unbekannte konnte entkommen. Er soll mit 1,90 Metern auffällig groß und schlank sein. Er trug eine Brille und hatte sehr kurze Haare, möglicherweise auch eine Glatze. Hinweise unter Tel. 06 41/70 06-35 55.

Artikel: https://www.giessener-allgemeine.de/regional/stadtgiessen/Stadt-Giessen-Im-Vorraum-eines-Geldinstitutes-attackiert;art71,472399

© Giessener Allgemeine Zeitung 2016. Alle Rechte vorbehalten. Wiederverwertung nur mit vorheriger schriftlicher Genehmigung