17. Juni 2019, 21:28 Uhr

»Hier sind alle Sieger«

17. Juni 2019, 21:28 Uhr
Start- und Zielpunkt der Rallye ist der mit zahlreichen Oldtimern bestückte Parkplatz der Reha-Werkstatt Mitte. (Foto: pm)

77 Old- und Youngtimer aus der gesamten Republik gingen am vergangenen Samstag bei der bereits fünften Auflage der Lebensfreude-Oldtimerrallye der Oldtimerspendenaktion der Lebenshilfe Gießen an den Start. Vom frühen Vormittag an befuhren die sehenswerten Fahrzeuge, in denen stets Beifahrer und Beifahrerinnen mit und ohne Behinderung oder einer psychischen Erkrankung saßen, eine Gesamtstrecke von rund 130 Kilometern. Diese führte, ausgehend vom Parkplatz der Reha-Werkstatt Mitte in Gießen im Erdkauter Weg, über Mücke, Ulrichstein, Schotten und Lich wieder an den Ausgangsort zurück.

Unterwegs mussten die inklusiven Teams vier Spiele absolvieren, darunter ein Puzzle, das es innerhalb von 90 Sekunden zusammenzufügen galt, oder ein Dosenwurf-Spiel. »Das Wetter und eine hervorragende Stimmung unter den Teilnehmerinnen und Teilnehmern sorgten für eine gelungene Lebensfreude-Rallye. Wir danken allen Fahrer-Teams für ihre Begeisterung und möchten zudem ein ganz besonderes Dankeschön an Sponsor und Mitinitiator Frank Rückriegel aussprechen«, sagte Oldtimerspendenaktion-Gründer Reinhard Schade nach einem ereignisreichen Ralley-Tag, der nach Ankunft aller Fahrzeuge noch ein gemeinsames Grillen am Nachmittag sowie einen feierlichen Ausklang am Abend bereithielt.

Noch vor dem Startschuss überbrachte Landrätin Anita Schneider, die 2019 als Schirmherrin für das doppelte Lebenshilfe-Jubiläum fungiert, ein Grußwort: »Diese Veranstaltung steht unter einem ganz besonderen Zeichen: 60 Jahre Lebenshilfe und 25 Jahre Oldtimerspendenaktion. Das sind besondere Jubiläen. Die Lebenshilfe Gießen steht für Begegnung auf Augenhöhe von Menschen mit und ohne Behinderung - und das ist ein ganz klares und deutliches Zeichen für eine inklusive Gesellschaft.«

Die Rallye ganz nah erlebten Aufsichtsratsvorsitzende Maren Müller-Erichsen, die unter anderem in einem Bentley T1 (Baujahr 1975) an den Start ging, sowie Lebenshilfe-Vorstand Dirk Oßwald, der mit seinem Team in einem Mercedes Benz 180 C (Baujahr 1961) saß. Einen Pokal erhielt am Ende übrigens jedes Teilnehmer-Team. »Hier sind alle Sieger«, machte Tina Gorschlüter (Oldtimerspendenaktion) nachträglich deutlich.

Schlagworte in diesem Artikel

  • Anita Schneider
  • Fahrzeuge und Verkehrsmittel
  • Gießen
  • Lebenshilfe
  • Lebenshilfe Gießen
  • Psychische Erkrankungen
  • Gießen
  • Redaktion
  • Schlagwort zu
    Meine Themen

    Sie haben bereits 15 Themen gewählt

    Sie folgen diesem
    Thema bereits

Klicken Sie auf ein Schlagwort, um es zu „Meine Themen” hinzuzufügen oder weitere Inhalte dazu zu sehen.


0
Kommentare | Kommentieren

Bilder und Videos

Kommentare

Kommentar hinzufügen