24. Oktober 2019, 14:00 Uhr

Tauschen statt wegwerfen

»Givebox« in Gießen eröffnet

Was der eine nicht mehr braucht, kann für den anderen nützlich sein: Darauf basiert die »Givebox«, die in Gießen in der Lincolnstraße eröffnet worden ist.
24. Oktober 2019, 14:00 Uhr
Die Verantwortlichen erhoffen sich von der Givebox einen nachhaltigen Effekt. (chh)

Auf dem Regal stehen Bücher, daneben liegen CDs, und auf einem Schränkchen hat jemand ausrangiertes Geschirr abgestellt. Die Besitzer hatten offenbar keine Verwendung mehr dafür. Aber vielleicht ja jemand anderes?

Was der eine nicht mehr braucht, kann für den anderen noch nützlich sein: Auf diesem Prinzip basiert die Givebox, die am Donnerstag in der Lincolnstraße eröffnet worden ist. Dabei handelt es sich um eine Holzhütte, in der Gebrauchsgegenstände abgestellt werden können. Wer Interesse an einem Stück hat, kann es mit nach Hause nehmen. Umsonst. Das Projekt geht auf eine Idee des Ökoreferats des AStA der JLU zurück und wurde gemeinsam mit der BUND-Jugend und der Jugendwerkstatt realisiert. Die Gesellschaft für soziales Wohnen (GSW) stellte eine Fläche bereit.

Zweite Box aufgestellt

»Wir hoffen, dass Gegenstände länger genutzt und nicht so schnell weggeworfen werden«, sagte Sabine Wolters vom BUND und hob somit auch den nachhaltigen Effekt der Givebox hervor. Dazu passt auch, dass die Jugendwerkstatt für den Bau der Box lediglich recyceltes Holz verwendet hat. »Wir setzen uns schon lange dafür ein, dass Dinge nicht so schnell weggeworfen werden, sondern im Kreislauf bleiben«, sagte Alexandra Rinn von der Jugendwerkstatt und verwies in diesem Zusammenhang auch auf die Kleidertauschparties und das Gebrauchtwarenkaufhaus der Einrichtung. Der Bau der Box, für den die Abteilung für Holz und Bautenschutz zuständig war, sei gleich in doppelter Hinsicht förderlich gewesen, betonte Rinn. »Die Jugendlichen werden zum einen auf ein Problem aufmerksam gemacht, zum anderen können sie ihre Qualifikation ausbauen.«

Auch Rainer Stoodt von der GSW war zur Einweihung gekommen. Er äußerte die Hoffnung, dass sich noch weitere Einrichtungen bereiterklären, eine Givebox aufzustellen. Ein erster Schritt ist schon gemacht: In einer Box auf dem Kulturgewerbehof »prototyp« (Georg-Philipp-Gail-Straße) können ebenfalls Gegenstände abgegeben und mitgenommen werden. Allerdings keine Möbel, Lebensmittel, sowie dreckige oder defekte Dinge, wie Wolters erklärte. Schließlich solle die Hütte keine Entsorgungsstation werden. Und dann legte Wolters gleich noch einen Handstaubsauger in die Box. »Ich brauche ihn nicht mehr.« Aber vielleicht ja jemand anderes.

Schlagworte in diesem Artikel

  • Gegenstände
  • Gießen
  • Holz
  • Wegwerfen
  • Gießen
  • Christoph Hoffmann
  • Schlagwort zu
    Meine Themen

    Sie haben bereits 15 Themen gewählt

    Sie folgen diesem
    Thema bereits

Klicken Sie auf ein Schlagwort, um es zu „Meine Themen” hinzuzufügen oder weitere Inhalte dazu zu sehen.


0
Kommentare | Kommentieren

Bilder und Videos