16. November 2018, 06:00 Uhr

Parken in Gießen

Gießen: THM will Parkplätze auf Blecher-Areal anmieten

Der Vertrag steht kurz vor der Unterzeichnung: Noch vor Baubeginn für die Parkdeck-Aufstockung in der Ringallee Gießen will die THM Parkplätze auf dem Blecher-Areal an der Ostanlage nutzen.
16. November 2018, 06:00 Uhr
Die THM möchte das Blecher-Areal als Parkplatz nutzen. (Foto: Schepp)

Die Parkplatz-Not rund um den »Campus Wiesenstraße« der Technischen Hochschule Mittelhessen (THM) ist groß. Im kommenden Frühjahr sollen die Arbeiten zur Aufstockung des Parkdecks an der Ringallee beginnen. Bis zum Jahresende werden dort 153 zusätzliche Parkplätze entstehen. Für schnellere Linderung könnte nun eine neue Entwicklung sorgen: In den nächsten Tagen soll ein Vertrag zwischen THM und Ulrich Blecher (Besitzer des gegenüberliegenden Blecher-Areals) regeln, dass THM-Bedienstete den dortigen Parkplatz nutzen können, auf dem es Parkraum für etwa 30 Fahrzeuge gibt. Das bestätigte der Gießener Rechtsanwalt Marcel Maassen als Vertreter des in der Schweiz lebenden Blecher. Für die THM erklärte Sprecher Armin Eikenberg auf Anfrage, man sei interessiert, das Blecher-Gelände als Parkplatz zu mieten. Ein Vertrag sei aber noch nicht geschlossen.

Maassen bestätigte auch, dass die THM auf dem Gelände geringfügige bauliche Veränderungen durchführen werde. So sei geplant, drei alte Garagen abzureißen, um an dieser Stelle eine Zufahrt auf den Parkplatz zu schaffen, die durch die bereits bestehende Schranke zwischen Blecher-Areal und ehemaligem Landratsamt geregelt werden wird. Die beiden anderen Zufahrten auf das Blecher-Grundstück würden in der Folge durch Tore verschlossen. Keine Angst: Die »Woscht-Anna« der Metzgerei Zach-Zach, die dort mit Verkaufswagen präsent ist, wird bleiben. »Wir haben eine Regelung getroffen, die beides möglich macht«, sagt Maassen.

 

»Woscht-Anna« kann bleiben

Das Blecher-Areal war im Juli durch eine Hausbesetzung in die Schlagzeilen geraten. Die Aktivisten wollten darauf aufmerksam machen, dass die Gebäude seit 2009 leerstehen. Das könnte sich bald ändern. Claudia Boje, Sprecherin der Stadt, bestätigte auf Anfrage, dass eine Bauvoranfrage eingegangen sei. Der Plan sieht vor, dass an der Ecke Moltkestraße/Ostanlage in Zukunft ein Büro- und Verwaltungsgebäude entsteht. Dem Vernehmen nach soll Blecher Bauherr sein. Eine gute Nachricht hatte Maassen auch für die Hausbesetzer: »Wir haben die Strafanzeige fallen lassen.« Es sei damals ein Schaden von 2000 Euro entstanden. »Da die Gebäude ohnehin abgerissen werden, haben wir nur notdürftig repariert.«

Schlagworte in diesem Artikel

  • Aktivistinnen und Aktivisten
  • Bauherren
  • Büros
  • Fahrzeuge und Verkehrsmittel
  • Frühling
  • Gießen
  • Metzgereien und Schlachtereien
  • Rechtsanwältinnen und Rechtsanwälte
  • Strafanzeigen
  • Gießen
  • Marc Schäfer
  • Schlagwort zu
    Meine Themen

    Sie haben bereits 15 Themen gewählt

    Sie folgen diesem
    Thema bereits

Klicken Sie auf ein Schlagwort, um es zu „Meine Themen” hinzuzufügen oder weitere Inhalte dazu zu sehen.


0
Kommentare | Kommentieren

Bilder und Videos

Kommentare

Kommentar hinzufügen

Kommentar schreiben - Ihre Meinung zum Thema ist gefragt


Kommentare werden erst nach einer Prüfung durch die Redaktion veröffentlicht. Bitte beachten Sie die Netiquette sowie die Hinweise nach dem Absenden Ihres Beitrags.


Überschrift
Meine Meinung





Sie haben noch kein Login? Jetzt kostenlos registrieren.

Registrieren Sie sich kostenlos um Ihren Kommentar abzuschließen:

Wir garantieren Ihnen, dass alle persönlichen Daten nur beim Verlag intern verwendet werden und nicht ohne Zustimmung an Dritte weitergegeben werden.


Bitte beantworten Sie noch die folgende Sicherheitsfrage:
Wieviel ist 10 x 2: 




Sie sind bereits registriert? Zurück zum Login.