Stadt Gießen

Gedenkfeiern am Volkstrauertag

Der Magistrat der Stadt Gießen lädt zur zentralen Gedenkstunde mit Kranzniederlegungen für die Toten beider Weltkriege am 19. November, dem Volkstrauertag, um 11.30 Uhr am Ehrenmal auf den Neuen Friedhof ein. Im Mittelpunkt der Gedenkstunde stehen eine Rede der Oberbürgermeisterin Dietlind Grabe-Bolz, sowie geistliche Worte und Totenehrung durch Dekan Frank-Tilo Becher. Zur musikalischen Ausgestaltung trägt der Gießener Bläserkreis bei.
15. November 2017, 21:51 Uhr
Redaktion

Der Magistrat der Stadt Gießen lädt zur zentralen Gedenkstunde mit Kranzniederlegungen für die Toten beider Weltkriege am 19. November, dem Volkstrauertag, um 11.30 Uhr am Ehrenmal auf den Neuen Friedhof ein. Im Mittelpunkt der Gedenkstunde stehen eine Rede der Oberbürgermeisterin Dietlind Grabe-Bolz, sowie geistliche Worte und Totenehrung durch Dekan Frank-Tilo Becher. Zur musikalischen Ausgestaltung trägt der Gießener Bläserkreis bei.

Es finden auch Gedenkfeiern in den Stadtteilen statt. In Allendorf beginnt die Gedenkfeier um 9.30 Uhr auf dem Friedhof. Stadträtin Astrid Eibelshäuser legt gemeinsam mit Ortsvorsteher Thomas Euler einen Kranz nieder. In Lützellinden spricht Stadtrat Rolf Krieger (11.30 Uhr) auf dem Friedhof und legt mit dem stellvertretenden Ortsvorsteher Markus Sames einen Kranz nieder. In Rödgen spricht Stadtrat Peter Neidel um 10 Uhr in der Friedhofshalle im Rahmen eines Gottesdienstes und legt danach gemeinsam mit Ortsvorsteherin Elke Victor am Ehrenmal einen Kranz nieder. In Wieseck spricht Stadträtin Monika Graulich auf dem Friedhof in der Alten-Busecker Straße (11.10 Uhr). Sie legt mit Ortsvorsteher Wolfgang Bellof am Ehrenmal einen Kranz nieder. Gegen 11 Uhr wird zum Gedenken an die vertriebenen und ermordeten jüdischen Bürger Wiesecks sowie als Erinnerung an die geschändete Synagoge am Gedenkstein an der Poart ein Kranz niedergelegt.

Kleinlinden trauert später

In Kleinlinden wird der Toten beider Weltkriege sowie der Opfern der nationalsozialistischen Diktatur am Sonntag, 26. November, im Anschluss an den Gottesdienst (Beginn 9.30 Uhr) gedacht. Es spricht die stellvertretende Ortsvorsteherin Anja Helmchen. Stadträtin Edith Nürnberger legt u. a. mit Ortsvorsteher Dr. Klaus Dieter Greilich am Denkmal auf dem Friedhof einen Kranz nieder.

Artikel: https://www.giessener-allgemeine.de/regional/stadtgiessen/Stadt-Giessen-Gedenkfeiern-am-Volkstrauertag;art71,346879

© Giessener Allgemeine Zeitung 2016. Alle Rechte vorbehalten. Wiederverwertung nur mit vorheriger schriftlicher Genehmigung