19. August 2014, 11:58 Uhr

Fürstin und Prinzessin vor Ort

Eine Fürstin des 18. Jahrhunderts, eine aus dem Lahntal stammende Prinzessin des Königshauses der Oranier sowie weitere historische Figuren begrüßten am Samstag die Besucher des »Pavillons der Regionen«.
19. August 2014, 11:58 Uhr
Für »Erlebnisführungen« warben Elke (2. v. l.) und Wilfried Appel (l.) aus Gedern als Fürstin Eleonore und Lakai Stiebeling sowie die Braunfelser Karin (2. v. r.) und Marco Lupus (r.), die als Amalie zu Solms-Braunfels und Schultheiß Droß kamen. (Foto: Stefan Schaal)

Die Städte Gedern, Braunfels und Büdingen machten auf ihre touristischen Führungen aufmerksam, die sich durch Theater- und Rollenspiel auszeichnen und so in lebendiger Form Geschichte in Geschichten erzählen.

Kostümiert als die zwischen 1736 und 1782 lebende Fürstin Eleonore Maximiliane Christine von Stolberg-Gedern warb beispielsweise Elke Appel für den »Sagenspaziergang« rund um das Gederner Schloss. Die Schauspielerinnen Gita Berger und Jasmin Fernau-Kolb von der Gruppe »Nolens Volens« machten auf Führungen durch die historische Altstadt Büdingens aufmerksam.

Ins 17. Jahrhundert entführten unterdessen Karin und Marco Lupus, verkleidet als Amalie zu Solms-Braunfels und Schultheiß Droß. Sie wiesen unter anderem auf die das nächste Mal am 6. September stattfindende »Erlebnisführung auf den Spuren der Oranier« hin: Innerhalb des Spaziergangs wandern die Teilnehmer dabei durch den Fürstlichen Herrengarten sowie die Altstadt von Braunfels und erfahren zum Beispiel, wie Amalie als 18-jährige ihre Heimat verließ, den späteren Generalstatthalter der Niederlande heiratete und als Prinzessin ihren Hof zu einem europäischen Zentrum der Künste entwickelte. Die historischen Führungen – drei waren bei einem Quiz» zu gewinnen – sind über die Tourismusbüros buchbar. (srs)

Schlagworte in diesem Artikel

Klicken Sie auf ein Schlagwort, um es zu „Meine Themen” hinzuzufügen oder weitere Inhalte dazu zu sehen.


0
Kommentare | Kommentieren

Bilder und Videos