30. September 2018, 20:52 Uhr

Freie Fahrt bei Sonnenschein

Ein Auftakt nach Maß: Bei strahlendem Sonnenschein hat Stradtrat Peter Neidel die Gießener Herbstmesse eröffnet. Am Samstag war in der ersten halben Stunde »freie Fahrt«, aber auch Schlange stehen angesagt.
30. September 2018, 20:52 Uhr
Avatar_neutral
Von Christian Schneebeck

Das Warten hat ein Ende. Dafür geht das Schlangestehen jetzt erst los. Kurz vor Eröffnung der Gießener Herbstmesse versammelten sich am Samstag zumindest schon etliche, meist junge Gäste vor den Lauf- und Fahrgeschäften auf dem Messeplatz in der Ringallee. Dieser mittägliche Andrang könnte allerdings auch an der halben Stunde »freie Fahrt« gelegen haben, mit der Mittelhessens größtes Volksfest traditionell beginnt.

Dass die zweite Herbstmessen-Tradition zu ihrem Recht kam, stellte Peter Neidel sicher. Wie im Vorjahr zeigte der Stadtrat wieder Talent beim Fassanstich: Ein präziser Schlag – schon floss das Freibier in die Krüge und Plastikbecher. Und das bei strahlendem Sonnenschein. »Was für ein tolles Wetter heute«, begrüßte Neidel die Eröffnungsgäste. »Das haben wir im Magistrat so beschlossen. Das bleibt jetzt die ganze Woche so.«

Kreischfaktor und Gewinnspiel

Musikalisch blies und trommelte der Fanfarenzug Hansa zum Auftakt der Messe. Gleich zwei Runden drehten die Hanseaten.. Dazwischen boten sie am 38 Meter hohen Riesenrad eine Kostprobe ihres Könnens. Norbert Winter vom Schaustellerverband Mittelhessen bat in seiner Ansprache dann zunächst um Ruhe: Mit einer Schweigeminute gedachten die Anwesenden des verstorbenen Gießener Schaustellers Willi Schäfer.

Am anderen Ende des Messeplatzes tobten zur gleichen Zeit bereits die Freifahrtwütigen. Der höchste Kreischfaktor bestand – wenig überraschend – am G-Force, wo Mutige ganz buchstäblich Kopf stehen können. Gleich nebenan, beim Swing Time, ist hingegen Gleichgewicht gefragt. Wer davon nicht genug mitbringt, kann sich auf dem »tanzenden Karussell« jedenfalls nicht lange halten. In der ersten halben Stunde kam hier am Samstag noch etwas Anderes erschwerend hinzu: der Drehwurm bei all jenen, die bei Fahrtende rechts aus dem Karussell hetzten, nur um nach einem halbkreisförmigen Sprint links wieder zur nächsten Runde einzusteigen.

Nach genau 30 Minuten war der Freifahrt-Spaß beendet – und der erste Andrang ließ da und dort vorübergehend nach. Nur drei Besucher dürfen die ganze Woche gratis in allen Lauf- und Fahrgeschäften unterwegs sein oder Platz nehmen: Fabian Weiß, David Steiner und Lina-Sophie Backhaus haben beim Gewinnspiel zur Herbstmesse Glück gehabt. (Foto: csk)



0
Kommentare | Kommentieren

Bilder und Videos