25. Juni 2019, 21:46 Uhr

Exzellenzinitiative

Forschungsprojekt über Minderheiten

25. Juni 2019, 21:46 Uhr
Avatar_neutral
Aus der Redaktion

Ein neues Projekt im Rahmen der Landesexzellenzinitiative »Loewe« erforscht kulturelle Identitäten von Minderheiten. Das Land fördert den interdisziplinären Forschungsschwerpunkt mit 3,75 Millionen Euro; beteiligt sind auch das Institut für Politikwissenschaft und das Institut für Soziologie der Justus-Liebig-Universität Gießen. »Der Umgang mit Minderheiten ist gerade für Deutschland von herausragender Bedeutung«, sagt JLU-Präsident Prof. Dr. Joybrato Mukherjee.

In dem neuen Loewe-Schwerpunkt »Minderheitenstudien: Sprache und Identität« erforschen Wissenschaftler der Universitäten in Frankfurt, Gießen und Marburg künftig, wie Faktoren, wie zum Beispiel Sprache, Religion oder kulturelles Erbe, bei kulturellen Minderheiten zusammenhängen. In dem Forschungsprojekt geht es vor allem um die Frage, inwieweit die Wechselwirkung zwischen Selbst- und Fremdsicht zu einem Identitätswandel im Zielland führen kann.

Viele Menschen verlassen ihre Heimat, weil sie dort als Minderheiten verfolgt und unterdrückt werden. Durch die Einwanderung in eine für sie neue Gesellschaft werden sie zusätzlich zu einer Minderheit im fremden Land.



0
Kommentare | Kommentieren

Bilder und Videos