12. Februar 2019, 22:11 Uhr

Europäische Klaviermusik mit Mathias Luh

12. Februar 2019, 22:11 Uhr

Auf Initiative des Vereins für interkulturelle Bildung und Begegnung sowie des städtischen Ausländerbeirats und des Büros für Integration gab Pianist Mathias Luh ein Konzert im Rathaus. Er hatte Werke europäischer Komponisten ausgesucht und begann seinen Vortrag mit Schuberts 4. Impromptu op. 90, das klar und durchsichtig daherkam. Von einer ausdrucksstarken Schumann’schen Konzertetüde gefolgt erklang dann die Grande Valse Brillante op. 18 von Chopin, souverän in Luhs Darstellung. Rachmaninoffs Prelude g-Moll op. 23 erklang für Russland, ebenso wie Tschaikowskys »Doumka«, ein Klavierstück südslawischen Charakters, das der Komponist 1887 in wenigen Tagen niederschrieb. Wie auch in Edward Griegs »Hochzeitstag auf Troldhaugen« erfüllte Pianist Luh alle virtuosen Anforderungen und spannte nach der Konzertpause einen großen Bogen im Concert-Allegro op. 46 von Edward Elgar, einem umfangreichen Werk mit vielen Themen und einer pathetischen Steigerung zum Schluss des Stücks. Den Abschluss des Konzerts markierten Scarlattis Sonate in C-Dur und das drängende Prelude aus »Cantos de Espana« von Isaac Albeniz. Eine schöne Reise durch das klingende Europa, für die ein zahlreiches Publikum mit herzlichem Applaus dankte.

Schlagworte in diesem Artikel

  • Edward William Elgar
  • Gießen
  • Gießen
  • Redaktion
  • Schlagwort zu
    Meine Themen

    Sie haben bereits 15 Themen gewählt

    Sie folgen diesem
    Thema bereits

Klicken Sie auf ein Schlagwort, um es zu „Meine Themen” hinzuzufügen oder weitere Inhalte dazu zu sehen.


0
Kommentare | Kommentieren

Bilder und Videos