28. März 2017, 20:01 Uhr

Erstmals kein »Aktiver« Vorsitzender

28. März 2017, 20:01 Uhr
Der neue Vorsitzende Jürgen Sauer (l.) ehrte die langjährigen Mitglieder im Förderverein der Freiwilligen Feuerwehr Kleinlinden (v. l.): Beate Vater, Kerstin Weigel, Wolfgang Wagner, Rainer Jung, Albert Deibel und zweiter Vorsitzender Bodo Lenz. (Foto: pm)

Im Mittelpunkt der Jahreshauptversammlung des Fördervereins der Freiwilligen Feuerwehr Gießen-Kleinlinden stand ein Führungswechsel Zum Nachfolger von Aust, der nach sechsjähriger Amtszeit auf eine Wiederwahl verzichtet hatte. Es wurde sein bisheriger Stellvertreter Jürgen Sauer gewählt. Zum ersten Mal in der 122-jährigen Vereinsgeschichte steht damit nicht ein aktiver Feuerwehrmann an der Spitze.

In seinem letzten Rechenschaftsbericht äußerte sich Aust erfreut über einen neuerlichen Zuwachs, und zwar um 17 auf nunmehr 349 Mitglieder. Die Unterstützung der Jugend-, Einsatz-, Alters- und Ehrenabteilung – finanziell mit über 4000 Euro – sowie verschiedene Vereinsaktivitäten, darunter der Tagesausflug zum Edersee, seien Schwerpunkte der Vorstandsarbeit gewesen. Nicht ohne Stolz erwähnte der frühere Wehrführer die vierteljährliche Blutspendenaktion, die zusammen mit dem Uni-Klinikum ins Leben gerufen worden sei und bereits beim ersten Termin im Mai mit über 50 Spendern die Erwartungen übertroffen habe.

Bei den Vorstandswahlen unter der Leitung von Wehrführer Martin Hoffmann wurde Bodo Lenz zum neuen zweiten Vorsitzenden gewählt. Bestätigt wurden Rechnungsführer Peter Pinks und Schriftführer Arwit Trelenbergt. Pressewart ist nun Andre Thiesse. Wiedergewählt wurden auch die Beisitzer Anja Fritze, Laura Hannich und Peter Heimbach.

Bodo Lenz neuer Vize

Bei seinem Vorgänger bedankte sich der neue Vorsitzende für dessen Arbeit in der Kleinlindener Feuerwehr. »Seit seinem zwölften Lebensjahr hat Reimund Aust sich für die Feuerwehr begeistert. In verschiedenen Aufgabenbereichen als stellvertretender Jugendwart, Wehrführer, Stadtbrandinspektor, Beisitzer und Vereinsvorsitzender brachte er sich ein. Viel mehr kann ein Mensch kaum für die Feuerwehr leisten. Es gehört mehr Mut dazu, dann auch mal Nein zu sagen«, betonte Sauer.

Für langjährige Mitgliedschaft wurden einige Jubilare geehrt. Schon 65 Jahre dabei ist Albert Deibel, auf 50 Jahre bringt es Rainer Jung. Für 40-jährige Treue wurde Wolfgang Wagner ausgezeichnet. Kerstin Weigel, Beate Vater, Frank Mohr und Klaus Dieter Greilich sind die Geehrten nach 25 Jahren.

Abschließend ging Sauer auf die Ausrichtung der 1.-Mai-Feier ein. Ein Wandertag soll in der zweiten Jahreshälfte stattfinden. Der Verein sei auch an den Vorbereitungen zur 750-Jahr-Feier Kleinlindens im Jahr 2019 beteiligt, betonte der Vorsitzende, der die Zusammenarbeit innerhalb der Vereinsgemeinschaft mit ihrem Vorsitzenden Gerd Zörb lobte.

Schlagworte in diesem Artikel

  • Feuerwehrleute
  • Freiwillige Feuerwehr
  • Fördervereine
  • Führungswechsel
  • Klaus Dieter Greilich
  • Martin Hoffmann
  • Vereinsgeschichte
  • Wolfgang Wagner
  • Gießen-Kleinlinden
  • Guido Tamme
  • Schlagwort zu
    Meine Themen

    Sie haben bereits 15 Themen gewählt

    Sie folgen diesem
    Thema bereits

Klicken Sie auf ein Schlagwort, um es zu „Meine Themen” hinzuzufügen oder weitere Inhalte dazu zu sehen.


0
Kommentare | Kommentieren

Bilder und Videos

Kommentare

Kommentar hinzufügen

Kommentar schreiben - Ihre Meinung zum Thema ist gefragt


Kommentare werden erst nach einer Prüfung durch die Redaktion veröffentlicht. Bitte beachten Sie die Netiquette sowie die Hinweise nach dem Absenden Ihres Beitrags.


Überschrift
Meine Meinung





Sie haben noch kein Login? Jetzt kostenlos registrieren.

Registrieren Sie sich kostenlos um Ihren Kommentar abzuschließen:

Wir garantieren Ihnen, dass alle persönlichen Daten nur beim Verlag intern verwendet werden und nicht ohne Zustimmung an Dritte weitergegeben werden.


Bitte beantworten Sie noch die folgende Sicherheitsfrage:
Wieviel ist 1 + 1: 




Sie sind bereits registriert? Zurück zum Login.