24. Februar 2015, 23:03 Uhr

Ehrenamt-Preis der Bürgerstiftung Mittelhessen vergeben

Gießen (bei). Die Zahl der Einsendungen habe sich im zweiten Jahr des Ehrenamt-Preises für Jugendliche verdoppelt, berichtete Klaus Arnold, Vorstandsvorsitzender der Bürgerstiftung Mittelhessen, gleich zu Beginn der Preisverleihung am Dienstagnachmittag im Foyer des Stadttheaters.
24. Februar 2015, 23:03 Uhr
Neun Jugendliche, die sich ungewöhnlich stark ehrenamtlich engagieren, wurden gestern von der Bürgerstiftung Mittelhessen ausgezeichnet. (Foto: Schepp)

Wer der Meinung sei, Jugendliche engagierten sich nicht, liege definitiv falsch. Insgesamt 17 junge Menschen im Alter zwischen 15 und 21 Jahren wurden für ihr ehrenamtliches Engagement ausgezeichnet. Überreicht wurden die Preise im Gesamtwert von 3500 Euro von Vorstand Klaus Arnold und Jens Ihle sowie Geschäftsführerin Elisabeth Grote und Stiftungsbotschafterin Petra Höring. Die Gewinner aus Stadt und Kreis Gießen, dem Wetteraukreis und Marburg setzten sich selbstlos für Menschen, Natur und Tiere ein. Es gelte, ihnen Anerkennung und Respekt zu erweisen, so Grote. Der Ehrenamt-Preis soll ein Forum bieten, diesen jugendlichen Einsatz ins rechte Licht zu rücken – zur Nachahmung für andere junge Menschen und als Ansporn für ehrenamtliches Engagement.

Die 20-jährige Oras Obuda aus Linden erhielt den mit 1000 Euro dotierten ersten Preis. Vorgeschlagen von Kerstin Preiß vom Kinder- und Jugendtelefon Gießen hatte Oras bereits mit 14 Jahren den Wunsch, anderen Menschen zu helfen. Fortan unternahm sie samstags etwas mit Senioren im Altersheim »Maria Frieden«. Über eine Ausbildung zur Beraterin beim Kinder- und Jugendtelefon führte ihr Weg im Oktober 2013 ins Aufnahmelager für Flüchtlinge. Mit sieben Jahren war sie selbst mit ihrer Familie aus dem Irak nach Deutschland gekommen.

Madeleine Baron (17) aus Buseck wurde mit 200 Euro für ihren Einsatz auf zwei unterschiedlichen Gebieten geehrt: Zum einen unterstützt sie aktiv den Kirchenchor Alten-Buseck und wirkt bei der musikalischen Gestaltung in Gottesdiensten und bei Auftritten im Seniorenhaus l in Allendorf/Lumda mit. Zum anderen ist sie seit drei Jahren Schulsanitäterin an der Gesamtschule Ost und lässt sich derzeit zum Rettungssanitäter ausbilden. Ebenfalls 200 Euro erhielt die 19-jährige Anne Briegel aus Gießen-Allendorf für ihre Unterstützung des TSV 05 im Bereich Kinderturnen. Bei allen Wettkämpfen ist sie als Kampfrichterin sowie Betreuerin dabei. Die Cousins Samuel Brumhard (20/Pohlheim) und Benedikt Brumhard (21/Hungen) erhielten jeweils einen der elf 100-Euro-Preise für ihre langjährige Mitarbeit im Evangelischen Freizeitzentrum mit Pferden in Ringelshausen.

Als Gründer der Unicef-Hochschulgruppe und Initiator des ersten Spendenlaufs der Hochschulgruppe für sauberes Wasser für Kinder wurde Ali Can (21) aus Pohlheim geehrt. Die 15-jährige Corinne Isabel Luh erhielt ebenso 100 Euro für ihre Zuarbeit für den Kindergottesdienst und die Jugendarbeit der Kirchengemeinde Gießen-Allendorf. Lars Peters (Buseck/20) ist Gründungmitglied der Beuerner Pfadfindergruppe 2001. Laut Dr. Jörg Schudy, Lehrer und Leiter der Beuerner Pfadfinder, zählt Lars seit 13 Jahren zu den Machern der Gruppe. Gewürdigt wurde nicht zuletzt Tim Schäfer (Hungen/17), der seit seinem zehnten Lebensjahr bei der Jugendfeuerwehr Obbornhofen aktiv ist und seit zwei Jahren regelmäßig an Schulungen und Übungen der Einsatzabteilung teilnimmt. Künstlerisch umrahmt wurde die Feier von der jugendlichen Tanzcompagnie des Stadttheaters.



0
Kommentare | Kommentieren

Bilder und Videos