15. Oktober 2018, 22:04 Uhr

Drei Fragen an Gießener Pfadfinderin Sandra Moritz

15. Oktober 2018, 22:04 Uhr

Seit über 70 Jahren gibt es die Pfadfinderschaft »Stamm der Deutschritter« in Gießen. Sie sucht nun Nachwuchs für die Kleinsten, die Wölflinge. Angesprochen sind Jungen und Mädchen von sechs bis zwölf Jahren. Welche Voraussetzungen sie mitbringen sollten und was die Gruppe unternimmt, erläutert Sandra Moritz. Sie ist stellvertretende Stammführerin, mit ihren 26 Jahren gehört sie den Älteren an, die für den Nachwuchs Verantwortung übernehmen.

Woher kommen die »Deutschritter« und wo sind sie angesiedelt?

Unser Name – Stamm Deutschritter – erzeugt leider oft auf den ersten Blick ein falsches Bild von uns. Wir haben natürlich nichts mit rechtsextremen Organisationen oder Denkweisen zu tun. Unser Stamm existiert seit 1946; während der Nazi-Zeit waren Pfadfinder verboten und wurden verfolgt. Der Name kommt vom Deutschen Orden, der ein Kloster auf dem Schiffenberg bei Gießen hatte. Der Deutsche Orden verschrieb sich unter anderem dem Schutz der Pilger auf ihrer Wallfahrt ins Heilige Land. Wir sind völlig unabhängig und überparteilich.

Welche Voraussetzungen sollten die Kinder mitbringen, wenn sie zu Ihnen kommen wollen, und was finden sie bei Ihnen?

Sie sollten neugierig sein und Spaß am Entdecken haben. Wir sind oft draußen unterwegs, in Wald und Natur, machen Wanderungen und Lagerfeuer. Wir haben aber auch ein Vereinsheim. Außerdem steht uns ein Paddelheim an der Lahn zur Verfügung. Wir wollen Mädchen und Jungen gleichermaßen die Möglichkeit geben, in einer Gruppe von Gleichaltrigen ihre Umwelt zu erleben, sich zu selbstbewussten, verantwortungsvollen und toleranten Mitgliedern der Gesellschaft zu entwickeln und sie so ein Stück weit in ihrem Leben begleiten.

Wo gibt es nähere Informationen?

Am kommenden Montag, 22. Oktober, gibt es von 16.30 bis 18 Uhr in unserem Stadthaus eine Schnupperstunde. Es liegt am Philosophenwald, An der Liebigshöhe 18. Dann beantworten wir gerne alle Fragen von Eltern und Kindern, und die Kinder können ausprobieren, was man als Pfadfinder macht. Ab dann wird sich die Meute auch immer montags zu dieser Zeit treffen.

 

KURZBIOGRAFIE

Sandra Moritz (26), ist seit 2015 bei den »Deutschrittern« und dort stellvertretende Stammführerin. Sie studiert Physik an der Justus-Liebig-Universität.

Schlagworte in diesem Artikel

  • Deutscher Orden
  • Gießen
  • Justus-Liebig-Universität Gießen
  • Pfadfinder
  • Physik
  • Stephan Sippel
  • Schlagwort zu
    Meine Themen

    Sie haben bereits 15 Themen gewählt

    Sie folgen diesem
    Thema bereits

Klicken Sie auf ein Schlagwort, um es zu „Meine Themen” hinzuzufügen oder weitere Inhalte dazu zu sehen.


0
Kommentare | Kommentieren

Bilder und Videos

Kommentare

Kommentar hinzufügen