14. Juni 2019, 21:16 Uhr

Doppelturnhalle: Liebigschule will »große Lösung«

14. Juni 2019, 21:16 Uhr
pfannmueller_pd
Von Armin Pfannmüller

Der Sportunterricht an der Liebigschule wird auch nach den Sommerferien in fremden Turnhallen stattfinden. Das ist ein Ergebnis des Gesprächs zwischen Stadträtin Astrid Eibelshäuser, Vertretern der Schule sowie städtischer Fachämter. Die Lio strebe eine »große und zukunftsfähige Lösung« an, sagte Direktor Dirk Hölscher, nachdem die Stadt in der Folge des im März registrierten Schadens an der Dachkonstruktion der Doppelturnhalle einen Sanierungsbedarf festgestellt hatte. Man könne die Maßnahme noch nicht hinsichtlich des Aufwands und der Kosten beziffern, erklärte die Dezernentin. Für Anfang August sei ein weiteres Treffen vereinbart. Bis dahin soll es Kostenschätzungen über eine reine Dachsanierung, eine umfassende Sanierung der Halle und über einen Neubau am Standort geben.

Dass man als Schule eine »große Lösung« bevorzugt, begründete Hölscher auch mit dem Status der Lio als Schulsport- und Talentzentrum. Nach den Ferien werde der Sportunterricht vor allem in den Hallen der Albert-Schweitzer- und der Theodor-Litt-Schule stattfinden. Die Stadt habe sich in den Gesprächen »entgegenkommend und konstruktiv« gezeigt, sagte Hölscher.



0
Kommentare | Kommentieren

Bilder und Videos